//
Archiv

Michael Reinboth

Michael Reinboth hat geschrieben 723 Beiträge für Walkenrieder Nachrichten

DLRG-Trainingssaison 2021 abgeschlossen

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Sie war kurz: Am Samstag, den 6. November fand das letzte Schwimmtraining der Saison 2021 der DLRG-Ortsgruppe Walkenried statt. Dabei konnte erst am 16. Juni mit dem ersten Training begonnen werden. Davor ließen dies die Verordnungen der COVID-19-Pandemie nicht zu. Dennoch konnten durch die Einrichtung zusätzlicher Termine wieder viele Abzeichen abgenommen und aktiv Prävention gegen das Ertrinken geleistet werden. Bis nächstes Jahres ruht jetzt der Trainingsbetrieb. Der erste Termin 2022 ist für den 10. Januar geplant. Nichtsdestotrotz liegen noch einige, auch erfreuliche Termine in diesem Jahr an.

Am 21. November werden die aktiven Mitglieder der Ortsgruppe ihre Kenntnisse in erster Hilfe auffrischen. Weiter ist im Dezember ein Filmabend als Jahresabschluss geplant. Ein „Highlight“ stellt die Weinprobe dar, welche bereits am letzten Freitag (12.11.) stattfand.

Schwimmtraining im Knaus Hallenbad Walkenried: Auf über 50 Trainingstermine kann man in 2021 zurückblicken.

Mal wieder in der Walkenrieder Gemeindebücherei vorbeischauen…

… ist sicher keine schlechte Idee. Jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr ist sie geöffnet, und Gisela Gust und Michael Reinboth freuen sich auf Besuch. Es werden auch laufend neue Bücher beschafft. Nach einigen „Familien-Sagas“ waren nun wieder einmal die Kinder dran. Der Bestand wertvoller Kinderbücher aus der ZEIT-Edition hat sich jüngst um weitere 10 Exemplare erhöht:

Ute Krause: Die Muskeltiere – einer für alle, alle für einen – ab 5 Jahre
Megumi Iwasa: Viele Grüße, Deine Giraffe – ab 5 Jahre
Astrid Lindgren: Die Kinder aus der Krachmacherstraße – ab 5 Jahre
Otfried Preußler: Das kleine Gespenst – ab 5 Jahre
Kirsten Boie: Der kleine Ritter Trenk – ab 6 Jahre
Paul Maar: Eine Woche voller Samstage – ab 7 Jahre
Ulf Nilsson: Kommissar Gordon – Der erste Fall – ab 7 Jahre
Michael Ende: Die Zauberschule und andere Geschichten – ab 10 Jahre
Cornelia Funke: Igraine Ohnefurcht – ab 10 Jahre
Frida Nilsson: Sasja und das Reich jenseits des Meeres – ab 10 Jahre

Damit haben wir über 40 wunderschön gestaltete und illustrierte Kinderbücher zum Vorlesen oder Lesen im Angebot. Hinzu kommen die Serien wie „Das magische Baumhaus“ und „Der kleine Ritter Kokosnuss“. Und natürlich jede Menge Bilderbücher, Krimis für Kinder und so weiter.

Schauen Sie doch einfach mal wieder vorbei in der Walkenrieder Bücherei. Im Vereinshaus am Geiersberg. So ganz nebenbei können Sie dann auch noch durch die Ausstellung des Geschichtsvereins stromern, sich die Gefängnistür von Walkenried und andere Dinge zeigen lassen oder einfach nur die schönen Walkenried-Bilder ansehen.

Gipsmuseum
Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Wir Walkenrieder e.V. begrüßten das 200ste Mitglied

(von Klaus Niemann, Wir Walkenrieder e.V.)

Die Bemühungen der „Walkenrieder“ zur Ortsverschönerung bleiben auch den neu zugezogenen Bürgern unseres Ortes nicht verborgen. So steigt unsere Mitgliederzahl kontinuierlich und hat nun die für dieses Jahr angestrebte Zahl von 200 (!) erreicht. Die glücklichen „Gewinner“ dieser Zahl sind Sarah Titze und Philipp Fritschler aus der Blankenburger Straße. Sarah zog es als Kind einer seit Jahrzehnten ansässigen Familie wieder nach Walkenried und ihr Philipp möchte sich aktiv in unserem Verein betätigen. Der Vorstand besuchte die junge Familie aus diesem Anlass und überreichte ein Präsent mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Dieter Klein, Sarah Titze und Philipp Fritschler mit ihrer kleinen Rieke, Klaus Niemann und Claus Berger.

Führungen im Kerzenschein im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Ab dem 25. September beginnt im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried die Saison der beliebten Führungen im Kerzenschein: Besucherinnen und Besucher können sich somit wieder auf einen außergewöhnlichen Rundgang im stimmungsvoll erleuchteten Kreuzgang der gotischen Klosteranlage freuen, die zum UNESCO-Welterbe im Harz zählt.

Der mittelalterliche Kreuzgang der Klosteranlage Walkenried stellt bereits bei Tageslicht ein beeindruckendes Erlebnis dar, aber in den Abendstunden der „dunklen Jahreszeit“, eingetaucht in das warme Licht unzähliger Kerzen, besitzt er einen besonderen Zauber.

Der stimmungsvolle Rundgang beginnt nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Klostervorplatz vor der imposanten Kulisse der Kirchenruine und der gotischen Klausur. Er führt durch den einzigartigen Kreuzgang und die angrenzenden Räume, die einst nur den Mönchen vorbehalten waren. Umhüllt von Dunkelheit und Kühle und im Schein Hunderter Kerzen erfahren die Besucherinnen und Besucher von der bewegten Geschichte der Walkenrieder Gottesmänner und ihres Klosters. Ein eindrucksvolles Erlebnis für alle Generationen!

Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten: 9,50 €/7,50 €, Anmeldung beim Besucherservice unter info@kloster-walkenried.de oder 05525/95 99 064.

Termine:

Bitte beachten: Am 25.9. beginnt die Führung erst um 19 Uhr;

Ab Oktober:

8.10., 9.10., 15.10., 16.10., 22.10., 23.10., 29.10., 30.10.;

6.11., 13.11., 20.11., 27.11.;

3.12., 4.12., 5.12., 10.12., 11.12., 25.12., 27.12., 28.12., 29.12., jeweils um 17 Uhr.

Vor dem Besuch sollte sich am besten auf der Website des Museums über die tagesaktuellen Corona-Regelungen informiert werden: www.kloster-walkenried.de.

Führung im Kerzenschein © Günter Jentsch

Verwahrlosung des P+R-Parkplatzes am Bahnhof Walkenried schreitet voran

„Auch wenn die Lokführergewerkschaft GDL gegenwärtig alles daransetzt, die Kunden in Scharen aus den Zügen der Deutschen Bahn zu jagen, bleibt der Bahnhof in Walkenried mit – in streikfreien Zeiten – rund 40 Zughalten und ebenso vielen haltenden Linienbussen ein wichtiges Stück Infrastruktur im Klosterort. Und die verwahrlost.“ Michael Reinboth von „Höchste Eisenbahn für den Südharz“ ärgert sich. Für die Pflege der Grüninseln am Bahnsteig ist die Deutsche Bahn zuständig, für die Pflege des Parkplatzes neben dem Bahnhof die Gemeinde Walkenried.

Verwahrloste Grünflächen, umgefallene Schilder – Umfeld des Bahnhofs Walkenried im Sommer 2021.

„Und da wird Hand in Hand gearbeitet. Was die eine Hand nicht macht, lässt die andere liegen.“ Das Umfeld des Bahnhofs ist in einem Ausmaß verkommen, wie dies in früheren Jahren nie der Fall war. DB Station & Service kümmert sich nicht („aber, so Reinboth, „das sind wir auf kleineren Stationen schon gewöhnt“), die Gemeinde Walkenried aber leider auch nicht. Lediglich die Fläche inmitten der Busschleife wird noch gemäht. Alles andere, einst mit öffentlichen Geldern angelegt, wuchert zu, und viele Durchreisende und noch mehr HATIX-nutzende Buskunden machen sich beim Anblick so ihre Gedanken, in was für eine Art Weltkulturerbe sie da gekommen sind.

Zugriffsstatistik

  • 285.454 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)