//
Archiv

Kulturrevier Harz

Diese Kategorie enthält 18 Beiträge

Hoher Besuch beim Neu|Jahrs|Empfang 2018

(Pressemitteilung des Kulturrevier Harz e.V.)

Der Kulturrevier Harz hatte am Samstag Abend in das Hotel Harzhaus zum Neujahrsempfang 2018 geladen. Der Kulturstaatssekretär des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Gunnar Schellenberger war als Ehrengast der Einladung des Vereins gefolgt. Neben den rund 30 Gästen aus dem gesamten Harz, konnten ebenfalls den Bürgermeister der Stadt Oberharz am Brocken Frank Damsch und den Ortsbürgermeister von Benneckenstein im Harz Hans-Herbert Schultess begrüßt werden.

Auch die Halberstädter Erfolgsautorin Kathrin Hotowetz und die Schauspieler Gerrit Neuhaus und Angelika Böttiger waren als Gäste anwesend. Beide Schauspieler gaben in einer Lesung einen ersten spannenden Ausblick auf das diesjährige Programm des THEATERNATUR Festival auf der Waldbühne Benneckenstein.

Liebetruth lies in seiner Ansprache das letze Jahr Revue passieren und lobte alle Beteiligten, die das THEATERNATUR 2017 mit dem Thema VER.HEXT zu einem Erfolg machten. Das Festival schrieb im dritten Jahr seiner Existenz bereits schwarze Zahlen. Das war zu großen Teilen auch der Unterstützung durch das Land Sachsen-Anhalt, Lotto-Toto Sachsen-Anhalt, der Kunststiftung Sachsen-Anhalt sowie der Volksbankstiftung und der Harzsparkasse aber auch den zahlreichen Sponsoren und dem Erfolg der Uraufführung von Kathrin Hotowetz’ Erstlingsromans IM SCHATTEN DER HEXEN – HEXENRING zu verdanken.

Liebetruth nutzte gleichfalls erstmalig die Gelegenheit verdiente Mitglieder sowie weitere Beteiligten zu ehren. Mitglieder Christel Liebetruth, Renate Köhler und Frank Toepel wurden für Ihre hervorragenden Leistungen in den letzten fünf Jahren erstmals mit der Ehrennadel des Kulturrevier Harz ausgezeichnet. Ohne die unermüdliche Arbeit zugunsten des noch jungen Vereins, hätte die ambitionierten Ziele des THEATERNATUR nicht so schnell in einen Erfolg umgesetzt werden können.

Die Schauspieler der ersten Stunde, Mark Pohl, Gerrit Neuhaus und Angelika Böttiger wurden für Ihre geleistete Arbeit und die wiederholte künstlerische Unterstützung des Festivals zu Ehrenmitglieder im Verein ernannt.

Das THEATERNATUR findet in diesem Sommer vom 03.-14.08.2018 statt. Nähere Informationen über Spielplan und Premieren gibt es ab Mitte April unter www.theaternatur.de.

Gunnar Schellenberger

Advertisements

THEATERNATUR-Festivalchef zum Vorsitzenden des Landesverbands gewählt

(Pressemitteilung des Kulturrevier Harz e.V.)

In einer außerplanmäßigen Mitgliederversammlung wurde kürzlich ein neuer Vorstand für das Landeszentrum für Spiel und Theater Sachsen-Anhalt, kurz LanZe (Geschäftssitz Magdeburg) gewählt. Dieser setzt sich für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: Janek Liebetruth, 1. Vorsitzender (Kulturrevier Harz e.V., Benneckenstein), Katrin Brademann, stellvertretende Vorsitzende, Kerstin Reichelt, Schatzmeisterin (Theaterwerkstatt STiNE, Magdeburg), Kerstin Dathe, Beisitzerin (theaterlandschafft e.V., Friedrichsbrunn), Michael Morche, Beisitzer (Spielmitte e.V., Halle/Saale), Jonas Schütte, Beisitzer.

Dabei setzt der neue Vorstand verstärkt darauf, die kulturpolitische Arbeit für die freie Theaterszene in Sachsen-Anhalt noch weiter ausbauen und einen regelmäßigen gemeinschaftliche konstruktiven Dialog mit der politischen und Sachebene zu vertiefen. „Wir wollen die Szene mit besten Wissen und Gewissen selbstbewusst präsentieren und repräsentieren,“ gibt der neue Vorsitzende an. „Das Selbstbewusstsein, die Bedeutung sowie das Ansehen der Szene im Land muss darüber hinaus weiter gestärkt werden.“

Dabei sollen Themen wie eine mehrjährige Konzeptförderung, Erhöhung der  jährlich zur Verfügung stehenden Fördermittel des Landes oder ein bindendes Auswahlgremium mit fachliche Vertreter aus der Szene zur Fördermittelvergabe genauso auf der Agenda stehen, wie den Dialog und Kooperationen mit den institutionellen Theatern im Land auszubauen oder eine Gastspielförderung einzuführen, um einen Anreiz bzw. die Möglichkeit zu schaffen freies Theater aus Sachsen-Anhalt zu exportieren. Ebenso sollen die Weiterbildungsmöglichkeiten für Pädagogen gefestigt und modernisiert werden.

Das Landeszentrum Spiel & Theater Sachsen-Anhalt e. V. (LanZe) ist der Landesdach- und Fachverband der Freien Darstellenden Künste, des Amateurtheaters sowie des Schüler- und Schultheaters in Sachsen-Anhalt und es ist Ansprechpartner für alle Akteure, die im Bundesland an der Schnittstelle von Theater und Schule arbeiten.

Ziel ist die Stärkung einer vielfältigen und vernetzten Freien Theaterszene sowie einer lebendigen Amateur- und Schultheaterszene im Land-Sachsen-Anhalt. Des Weiteren ist LanZe anerkanntes Ausbildungsinstitut für die Grundlagenausbildung Theaterpädagogik des Bundesverbandes Theaterpädagogik e. V., betreut die Landesprojekte KLaTSch!, TaSS und NachKLang sowie das Theaterpädagogische Modellprojekt Sachsen-Anhalt und ist Veranstalter des jährlichen Landesschülertheatertreffens (STT) sowie des Festivals der Freien Theater NEULAND. Darüber hinaus bietet der Verband seinen Mitgliedern einen umfangreichen Service von der Beratung bis hin zum Technikverleih.

Rainer Robra

Maria Gebhardt (Links, Geschäftsführerin LanZe), Janek Liebetruth (Mitte) und Kulturminister Rainer Robra (Rechts) im Gespräch beim Symposium „Freie Theater in Sachsen-Anhalt“ in der Landesvertretung von Sachsen-Anhalt in Berlin. Foto: Hertel (KulturLSA/STK)

Feinste Harzer Spezialitäten

Zugriffsstatistik

  • 196,535 Besucher
Advertisements