//
Archiv

2015

Diese Schlagwort ist 3 Beiträgen zugeordnet

Jahreshauptversammlung: TV Friesen unterstützt beim Klostermarkt

(von Heiko Pollmeier)

Am 26.02.2016 fand die Jahreshauptversammlung des TV Friesen statt. Mit den Gästen waren 37 Personen anwesend. Nach den Grußworten von Renate Wagner, Vorsitzende des KSB Osterode, Dieter Haberlandt, Samtgemeindebürgermeister und Andreas Viehweger, Bürgermeister Gemeinde Walkenried, die alle die Bandbreite des Vereins mit 15 Angeboten und einer starken Jugendarbeit lobten, wurden langjährige Mitglieder geehrt. Anschließend wurde Kerstin Matysiak mit dem Ehrenamtszertifikat des LSB Niedersachsen für 10 Jahre ehrenamtliche Mitarbeit und Mareike Feist von der Sportjugend Niedersachsen für 5 Jahre Ehrenamt durch die 1. Vorsitzende des KSB Osterode ausgezeichnet.

Der 1. Vorsitzende berichtete über die Tätigkeiten des Vorstands und des Vereins. Auch in 2015 mussten 2 neue Riegenführer gefunden werden. Anja Bartholomäi übernahm die Rückenschule und Bärbel Lauenstein die Riege BOP 35+. Er bedankte sich bei Erika Kurch und verabschiedet sie in Abwesenheit. Hier sei besonders zu erwähnen, dass die Nachfolge einvernehmlich riegenintern erfolgte, ohne dass sich der Vorstand um die Nachfolge kümmern musste. Hr. Pollmeier gab einen Rückblick auf das Jahr 2015 sowie die Vorschau für 2016. Hier gibt es 2 Neuerungen: Das Osterfeuer wird ohne Feuerwerk stattfinden und der Familienwandertag erfolgt zusammen mit dem Turnkreis Osterode. Die Mitgliederzahlen sind insgesamt leicht gesunken; allerdings im Kinder- und Jugendbereich deutlich gestiegen. Der TV Friesen ist mit 340 Mitgliedern immer noch der stärkste Verein in der Samtgemeinde. Der Verein will von den Angeboten her aktuell bleiben. So wird das Jugendteam nach der Umfirmierung in ein vom Landessportbund gefördertes J-Team Trendsportarten als Projekte anbieten. Insgesamt wurden über 2.000 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit geleistet. Anschließend berichteten alle Riegen über das vergangene Jahr.

Die Kasse schloss 2015 mit einem leichten Minus ab, wobei allerhand Anschaffungen getätigt wurden. Die Mitgliedsbeiträge brauchen in 2016 nicht erhöht werden. Die Kassenprüfer bestätigten die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung und ihr Antrag auf Entlastung wurde einstimmig angenommen. Bei den Wahlen wurden Michael Bestert als 2. Vorsitzender und Marius Klenner als Jugendleiter einstimmig wiedergewählt.  Neue 2. Kassenprüferin wurde Rosita Klenner. Herr Pollmeier bedankte sich beim alten und neuen Vorstand und hofft weiterhin auf gute Zusammenarbeit. Ein funktionierendes Team sei sehr wichtig für den Verein.

Der TV Friesen wird sich an den Projekten „Integration von Flüchtlingen“ des Olympischen Sportbundes und „Sport verein(t)“ unter der Federführung des SSB Göttingen beteiligen. Hierbei wird Langzeitarbeitslosen durch die Jobcenter die Teilnahme am Sport in Vereinen ermöglicht. Weiterhin soll noch vor den Sommerferien ein weiterer Erste Hilfe-Lehrgang in Zusammenarbeit mit dem ASB Bad Lauterberg stattfinden. Zum Schluß wurde die Unterstützung des Klostermarktes durch Übernahme der Einlasskontrolle diskutiert. Hier handelt es sich um einen großen personellen Aufwand über 2 Tage. Erfreulicherweise wurde von allen Anwesenden eine sofortige Zustimmung nach dem Motto „Das schaffen wir“ angeboten.

Folgende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt:

25 Jahre Marius Klenner
30 Jahre Inge Pfeiffer
40 Jahre Mathias Schwabe, Harald Seeber, Wolfgang Wölke

Hauptversammlung

Von links: Renate Wagner, Inge Pfeiffer, Kerstin Matysiak, Mareike Feist, Mathias Schwabe, Marius Klenner, Wolfgang Wölke, Heiko Pollmeier

Foto-Impressionen vom 8. Walkenrieder Klostermarkt

Am Wochenende fand bereits zum achten Mal der – wie in jedem Jahr gut besuchte und toll gestaltete – Walkenrieder Klostermarkt statt. Einige unkommentierter fotografische Impressionen haben wir nachfolgend kurz für die „Walkenrieder Nachrichten“ zusammengestellt.

Klostermarkt

Auf dem Vorplatz des Klosters genossen am Samstag viele hundert Besucherinnen und Besucher die tolle Atmosphäre des Klostermarktes.

 

Klostermarkt

Am Stand des Benediktinerklosters Huysburg aus Sachsen-Anhalt ließen sich Honig, Liköre und viele andere Köstlichkeiten erwerben.

 

Klostermarkt

Der Stand der bayerischen Abtei Maria Frieden begeisterte mit handverarbeiteten Kerzen.

 

Klostermarkt

In öffentlichen Interviews gaben Mönche und Nonnen aus zahlreichen Klöstern Auskunft über Klosterleben und Glaubensfragen.

 

Klostermarkt

Auch für die kleinen Besucherinnen und Besucher des Klostermarktes wurde in diesem Jahr wieder viel Spiel und Spaß geboten.

 

Klostermarkt

Verkauft wurden in Walkenried unter anderem diese handgeflochtenen Körbe aus Bangladesch.

 

Klostermarkt

Auch das in Niedersachsen gelegene Ursulinenkloster Duderstadt war auf dem Walkenrieder Klostermarkt vertreten.

 

Klostermarkt

Das Thema „fair trade“ – der Verkauf von Produkten aus der Dritten Welt zu fairen Konditionen – spielte an vielen Ständen eine große Rolle.

 

Termine des Walkenrieder Geschichtsvereins im zweiten Halbjahr 2015

Der Walkenrieder Geschichtsverein plant für das zweite Halbjahr 2015 folgende „Mittwochs-Veranstaltungen“:

  • Mittwoch, 26.8., 15:00 Dritter Stadtrundgang in Bad Sachsa, Schwerpunkt Villenkolonie Pfaffenberg (Treffpunkt vor der ehemaligen AOK-Klinik)
  • Mittwoch, 30.9., 8.15/8.30 Fahrt nach Hildesheim mit Besichtigung von Dom und Dommuseum, Rest des Tages zur freien Verfügung
  • Mittwoch, 28.10., 15:00 Die Restitution im Kloster Walkenried (Vortrag Fritz Reinboth zum Rekatholisierungsversuch im 30jährigen Krieg) in der Walkenrieder Bücherei
  • Mittwoch, 25.11., 15:00 Die Öffnung der Grenzübergänge im Süd- und Oberharz 1989/1990 (Vortrag Friedemann Schwarz) in der Walkenrieder Bücherei

Weiterhin können wir berichten, dass unser Archiv für die Dauerausstellung zu Walkenrieder Themen mehrere sehr schöne Vitrinen von der Firma Elektro-Petzold in Walkenried geschenkt bekommen hat. Leute des Vereins „Wir Walkenrieder“ haben den Transport organisiert. Wir haben mit dem Ein- und Umräumen begonnen und haben wieder Platz für Genzel-Seife, vor allem aber suchen wir nun Erinnerungsstücke an den Walkenrieder Einzelhandel. Die Arbeiten am Sachsa-Buch laufen planmäßig, das Kapitel „Brand“ ist fertig und das Kapitel „Pfaffenberg“ nun begonnen. Voraussichtlich im Oktober werden wir mit dem Buch auf dem Markt sein. Die Schriften zum Pädagogium und zur Restitution im Kloster Walkenried sind noch vorrätig.

Die letzten Zisterzienser

Zugriffsstatistik

  • 272.740 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)