//
Archiv

Astrofotografie

Diese Schlagwort ist 3 Beiträgen zugeordnet

Kometenjäger Michael Koch fotografiert seltenen Kometen

(von Utz Schmidtko, Sternwarte Sankt Andreasberg)

Am Nachthimmel ist zur Zeit ein seltener Komet zu beobachten. Eine Aufnahme gelang kürzlich unserem Astrofotografen Michael Koch auf dem Beobachtungsgelände der Sternwarte Sankt Andreasberg. Den derzeit in der Nähe der Andromedagalaxie sichtbaren Kometen C/2018 W2 Africano nutzte Michael Koch sozusagen nur zum Üben und um die Zeit für einen interessanteren Kometen zu nutzen. Das war C/2019 Q4 Borisov, der erste jemals entdeckte interstellare Komet. Das Bild ist auf den Kometen gestackt, ca. 60 Aufnahmen zu je 30s mit 400mm f/2.8 und Canon 5D-MK4. Dieser äußerst lichtschwache Komet entpuppte sich als „harte Nuss“ mit einer Helligkeit von nur mag 17.6, nur ganz knapp über den Bäumen im Osten. Während der Belichtungen sind immer wieder Äste und Blätter durchs Bildfeld gewandert. Von dem Zeitpunkt an, als er endlich über den Bäumen war bis zum Beginn der Dämmerung, gab es nur ein Zeitfenster von 40 Minuten.

Africano

Foto: Michael Koch, Sternwarte Sankt Andreasberg

Borisov

Foto: Michael Koch, Sternwarte Sankt Andreasberg

 

 

Asto-Wochenende im Juli an der Sternwarte Sankt Andreasberg

(von Utz Schmidtko, Sternwarte Sankt Andreasberg)

Freitag, 1. Juli 2016, 18.30 Uhr Astroabend.
Vortrag von Reinhard Görke: Der Nachthimmel im Juli.
Vortrag von Michael Koch:  Bildverarbeitung mit IrfanView – „Wie kann man selbstgemachte Bilder verbessern?“
Anschließend Himmelsbeobachtung mit Sternwartenteleskopen.

Wir zeigen allen Menschen den wunderbaren Sternenhimmel über dem Harz. Die Sternwarte bietet ihren Gästen und Besuchern ein interessantes Abend- und Nachtprogramm. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind wetterabhängig. Bitte beachten Sie die kurzfristigen Infos (auch zu Parkmöglichkeiten) auf unserer Terminseite:

http://sternwarte-sankt-andreasberg.de/termine/

Da unsere Vorträge und Veranstaltungen immer beliebter und zahlreich besucht werden, bitten wir um eine kurze Anmeldung unter auskunft@sternwarte-sankt-andreasberg.de. Bringen Sie auch Ihre Kinder (ab 7 Jahre) mit. Für sie haben wir ein astronomisches Kinderprogramm, während Sie unsere Präsentationen sehen und Vorträge anhören können. (Bitte mit Altersangabe anmelden)

Wenn Sie lernen möchten, den einmaligen Sternenhimmel oder besondere Himmelsobjekte zu fotografieren, bringen Sie bitte auch Ihre Kamera und möglichst ein Stativ mit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu wunderbaren Ergebnissen kommen können. Vergessen Sie nicht die warme Kleidung. Der Sternenhimmel über Sankt Andreasberg gehört laut Bundesamt für Naturschutz zu den sechs dunkelsten in Deutschland. Die Sternwarte Sankt Andreasberg ist die höchstgelegene in Norddeutschland und Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte. Hier können Sie beobachten und – wenn Sie möchten – den Himmel mit hervorragend sichtbarer Milchstraße und anderen Objekten fotografieren.

Sonnabend, 2. Juli 2016 ab 16:00 Uhr – Sonnenbeobachtung mit Spezialteleskopen: Sonnenflecken, Protuberanzen und Oberflächenstrukturen im Licht der H-Alpha-Linie. Bei klarer Sicht ab 22.30 Uhr Beobachtung Sternenhimmel: Mars, Jupiter und Saturn. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind wetterabhängig. Eintritt: frei.

Sonnenoberfläche

Feinste Harzer Spezialitäten

Zugriffsstatistik

  • 227.481 Besucher