//
Archiv

Bücherei

Diese Schlagwort ist 23 Beiträgen zugeordnet

Ein ganz neues Leben, die Rote Armee Fraktion und Mecki

In der Walkenrieder Gemeindebücherei, deren Besucherzahlen auch 2015 wieder gestiegen sind, ist neuer Lesestoff eingetroffen – für alle Leserkreise etwas: Das neue Buch von Jojo Moyes „Ein ganz neues Leben“ zum Beispiel. In der Bücherei sind alle bisherigen Werke der Erfolgsautorin vorhanden, ihre neueste Schöpfung ist nun auch vorrätig.

Ferner das Buch des diesjährigen Preisträgers des Deutschen Buchpreises, der kürzlich in Frankfurt vergeben wurde. Sie wissen schon – das Buch mit dem endlos langen Titel von Frank Witzel. Hochgelobt, sind wir gespannt, wie es bei den Walkenrieder Leserinnen und Lesern ankommt. Und schließlich für die Kleinen etwas ganz Neues und doch ganz Altes: „Mecki und seine Freunde“, vor Jahrzehnten in der „HÖR ZU“ unterwegs, erleben ihre Abenteuer nun auch wieder in Buchform. Im Zeitalter elektronischer Unterhaltung mal etwas ganz anderes. Auch Erwachsene kommen beim Lesen ins nostalgische Schwärmen – das waren noch Zeiten…

Natürlich kann auch die neueste Kreation des Vereins für Heimatgeschichte, das Buch „ Bad Sachsa – Bauwerke erzählen Geschichte“ ausgeliehen werden. Die Ausleihe ist weiterhin kostenlos. Die Bücherei ist stets Dienstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kann man auch das Archiv und die Ausstellung des Vereins für Heimatgeschichte sowie den Kirchenladen aufsuchen, der sogar bis 18 Uhr seine Dienste anbietet.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Neuer Bücher-Leuchtturm in der Walkenrieder Gemeindebücherei

Herbstzeit ist Lesezeit, und Winterzeit erst recht. Die Walkenrieder Gemeindebücherei hat daher ihre Bestände erneut verstärkt und wird dies in den kommenden Wochen auch weiter tun. Hinzugekommen ist ein „Bücher-Leuchtturm“ für junge Leser mit 12 vom ZEIT-Verlag ausgesuchten und preisgekrönten Jugendbüchern – keinen Neuerscheinungen, aber liebevoll aufgemachten Werken u.a. von James Krüss, die man gern einmal wieder zur Hand nimmt. Die Reihen der Kriminalromane für erwachsene Leser und der Detektivgeschichten für jüngere Leseratten wurden ebenfalls erweitert, genauso wie die Beststeller-Reihen des „Magischen Baumhauses“ und des kleinen Drachens Kokosnuss.

Gisela Gust und Michael Reinboth werfen natürlich dieser Tage einen Blick auf die Neuerscheinungen, die auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden. Es lohnt sich aber auch, in Ruhe in den „Altbeständen“ zu suchen und zu schmökern, denn darunter befindet sich manches, was man vielleicht nach vielen Jahren gern einmal wieder zur Hand nimmt. Die Buchausleihe ist kostenlos. Die Bücherei ist immer Dienstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Neuer Englisch-Kurs in der Bücherei startet im Oktober

Walkenrieds Bücherei bietet erneut einen Englischkrus für Intermediate zu Fortgeschritten an. Mit interessanten Themen, Spaß und viel Konversationen wird das Lernen leichter gemacht. Die Kursleiterin Bärbel Coombes hat 18 Jahre in London gelebt und bietet seit 2009 erfolgreich Englischkurse hier im Harz an.

Der Kurs findet in den Räumen der Walkenrieder Bücherei an insgesamt zehn Abenden statt. Er startet am 12. Oktober 2015, jeweils montags, von 19.30 bis 21:00 Uhr. Bei Kursus-Teilnehmern sollten gute Englischkenntnisse vorhanden sein. Bei Interesse oder Fragen bitte direkt bei der Lehrgangsleiterin Bärbel Coombes melden:

Tel: 036336 575680
Handy: 0151- 12333748
barbel.coombes@thisistraining.de

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Neue Bücher in der Walkenrieder Gemeindebücherei

Das neue Jahr 2015 hat für die Walkenrieder Gemeindebücherei nicht nur mit erfreulich guten Besucherzahlen, sondern auch mit dem Zugang vieler neuer Bücher gut begonnen.

Für die kleinen Leserinnen und Leser konnte die Reihe der „Kokosnuss“-Bücher vervollständig werden. Der beliebte kleine Drache erlebt weitere Abenteuer. Damit ist neben dem „Magischen Baumhaus“ die zweite stark nachgefragte Bücherreihe komplett vorhanden.

Aber auch an die Erwachsenen wurde gedacht. Aus Eigenmitteln wurden u.a. erworben:

  • Robert Seethaler: Ein ganzes Leben (ganz oben in der Spiegel-Bestseller-Liste)
  • Lucinda Riley: Der Engelsbaum (ebenso)
  • Helmut Kohl: Aus Sorge um Europa
  • Helmut Kohl: Vom Mauerfall zur Wiedervereinigung (auch dies auf der Bestseller-Liste)

Als Geschenk erhielt die Bücherei u.a. die gesammelten Werke von Kipling und von Knut Hamsun.

Weiterhin jeden Dienstag von 15 bis 16 Uhr wird auch das Vorlesen für Kinder angeboten.

Neu ist eine „Wühlkiste“. Hier haben wir zahlreiche Kinderbücher (nicht nur, aber auch aus Schenkungen) zusammengetragen, die doppelt vorhanden sind und kostenlos abgegeben werden. Wer gern ein wenig stöbert, ist herzlich willkommen. Das gilt natürlich auch für die großen Leser. Wir haben genug Platz, so dass man in den Büchern in aller Ruhe blättern kann, bevor man sich zur Ausleihe entscheidet.

Schauen Sie doch mal herein: Jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr, Rückgabe auch jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr im Archiv des Geschichtsvereins. Die Ausleihe der Bücher ist kostenlos.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Lesen bildet auch in Walkenried

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Walkenrieder Gemeindebücherei können für 2014 eine zufriedenstellende Bilanz ziehen. Zusammen mit der kleinen Dauerausstellung und dem Archiv des Vereins für Heimatgeschichte konnten sie knapp 700 Besucher begrüßen – das sind immerhin 20 % mehr als noch 2013. Sehr erfreulich ist hierbei, dass wieder mehr Kinder den Weg in die alte Schule in Walkenried finden. Hierzu trägt sicher auch bei, dass mit Frau Saliger wieder eine sehr engagierte „Vorleserin“ eingestiegen ist. Zwar ist der Kreis der kleinen Zuhörer noch klein, aber treu. Michael Reinboth und Gisela Gust, die die Pforten von Bücherei und Ausstellung jeden Dienstag von 15:00 bis 17:00 Uhr öffnen, sind zwar zufrieden, möchten die Besucherzahlen aber noch weiter steigern. Deswegen werden alte und junge Leser immer wieder nach ihren Lesewünschen befragt, um hinsichtlich der Literaturauswahl richtig zu liegen.

Pro Jahr können rund 50 Bücher neu erworben werden, aber es gibt auch einige Bürgerinnen und Bürger, die Bücher spenden und damit helfen, die Bestände der Bücherei attraktiv zu erhalten. Regelmäßig wird die Bestsellerliste nicht nur der Belletristik, sondern auch der Sachbüchern studiert und der Bücherkauf auch daran ausgerichtet. Bei den Kinderbüchern waren 2014 „Der kleine Drache Kokosnuss“ und „Das magische Baumhaus“ die Renner. Die Erwachsenen bevorzugten historische Romane und Kriminalgeschichten, aber auch Literatur zum Ersten Weltkrieg und zum Mauerfall war gefragt.

Laut Michael Reinboth vom Verein für Heimatgeschichte hat sich die Kombination der Öffnungszeit von Bücherei und Geschichtsverein bewährt. Man erziele kleine „Synergieeffekte“, da Büchereibesucher gern auch einmal in der Ausstellung vorbeischauen oder sich nach der Heimatliteratur des Geschichtsvereins erkundigen. Sehr dankbar ist Reinboth für die Unterstützung durch die Gemeinde Walkenried, die zwar keinen Etat für den Bücherkauf mehr hat, aber ansonsten weiter für die Kosten der Bücherei aufkommt. „Es ist auch in Walkenried wichtig, Kindern und Erwachsenen einen kostenfreien Zugang zu guter Literatur zu ermöglichen. Es geht darum, nicht nur einmal pro Jahr aus Imagegründen vorzulesen, sondern Menschen dauerhaft für das Lesen zu begeistern. Das versuchen wir mit unseren bescheidenen Mitteln und freuen uns über jeden Besucher, der den Weg zu uns findet.“

Am 23. und 30.12. bleibt die Walkenrieder Gemeindebücherei geschlossen. Anfang Januar geht es – auch mit neuen Büchern – in die nächste Saison, in der man mittels weiterer Veranstaltungen die 1000er-Marke möglichst knacken will.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Zugriffsstatistik

  • 279.065 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)