//
Archiv

DLRG

Diese Schlagwort ist 18 Beiträgen zugeordnet

DLRG-Ortsgruppe feiert Familientag am Priorteich

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Am Sonntag, den 3. Juli 2022 fand nach längere Pause (Corona) wieder der Familientag der DLRG Ortsgruppe Walkenried statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen war diese Veranstaltung ein voller Erfolg. Nach dem Aufruf des Vorsitzenden Tom Täubert stürzten sich die mutigen Retter mit einigen Gästen gut gelaunt in die Wasser des Priorteiches. Kinder hatten bei verschiedenen Spielen am und im Wasser besonderen Spaß. Für das leibliche Wohl war mit Spezialitäten vom Grill und Salaten in verschiedenen Variante gesorgt. Für den Durst standen kühle Getränke bereit. Am Nachmittag wurde das Buffet mit selbstgebackenem Kuchen eröffnet. Besonderen Dank gilt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Traditionell wurde die Veranstaltung mit dem Lauf ins Wasser eröffnet. (Foto: Sven Ludwig/DLRG Ortsgruppe Walkenried)

Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Walkenried

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Am 13. Mai fand die Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Walkenried statt. Tom Täubert, Vorsitzender der Ortsgruppe, konnte neben den Mitgliedern auch den Bürgermeister der Gemeinde Walkenried, Lars Deiters begrüßen. Dieser freute sich mit Blick auf die Mitgliederzahlen, einen solch großen Verein in der Gemeinde zu haben. Auch wenn die Kassenlage der Gemeinde nicht besonders gut ist, bot er seine Hilfe für Kreative Lösungen an. Der Vorstand brauche nur auf ihn zukommen.

Ebenso konnte Täubert den Ortsbürgermeister Michael Reinboth begrüßen. Dieser ging in seinem Grußwort auf die Situation am Priorteich ein. Die vorhandene offene Badestelle müsse erhalten bleiben. Für den dort vorhandenen Kiosk muss ein neuer Pächter gefunden werden. Altersbedingt steht hier ein Wechsel an. Es geht dabei nicht nur um den Betrieb des Kiosks, sondern auch darum, regelmäßig jemanden vor Ort zu haben der oder die nach dem Rechten sieht.

Tom Täubert (Vorsitzender der Ortsgruppe), Monika Klank, Rolf Stange, Renate Reichelt, Jozo und Marija Grgic, Herbert Degenhardt, Gabriele Miche (2. Vorsitzende der Ortsgruppe), Hans Jürgen Lenfert.

Im Bericht des technischen Leiters/Leiterin konnte Jaqueline Gleitz auf Besonderheiten der Wiederaufnahme des Schwimmtrainings nach Corona-Pause berichten. Einige Kinder hatten das richtige Schwimmen in der langen Zeit des Lockdowns verlernt und es musste zunächst noch einmal Grundlagen wiederholt werden. Trotz des verspäteten Starts im Juni 2021 konnten im vergangenen Jahr bei den 47 Übungsabenden 193 Seepferdchen und 225 Schwimmabzeichen in Bronze, 17 in Silber und sechs in Gold abgenommen werden.

Schatzmeisterin Carmen Eicke konnte über eine ausgeglichene Kassenlage berichten. Es wird in den kommenden Jahren jedoch schwieriger, da durch den Wegfall des Spendenmailings hier keine Einnahmen mehr erzielt werden.

Horst Danneberg ergänzte den Bericht mit der Mitgliederstatistik. Hier ist ein Zuwachs von 100 Mitgliedern zu verbuchen. Dieses führte zu „positiven Ärger“ mit dem Bezirk, der zunächst von falsch übermittelten Mitgliederzahlen ausging.

Die zweite Vorsitzende Gabriele Miche konnte auf Grund der Einschränkungen der Pandemie nur auf wenige Veranstaltungen zurückblicken. Hier konnte ein Erste-Hilfe-Kurs durchgeführt werden und die Jährliche Weinprobe, welche 2020 ausfallen musste konnte mit verringerter Teilnehmerzahl stattfinden. Betont werden muss, dass das Schwimmtraining massiv ausgeweitet wurde. Es fand 2021 in zehn Gruppen an vier Tagen pro Woche statt. Dadurch gibt es derzeit keine Wartezeiten bei Neuanmeldung. Besonderer Dank gilt hier Carin Keijzers vom Knaus Campingplatz. Ohne die gute Zusammenarbeit wäre dies so nicht möglich.

Sven Ludwig, Leiter der Verbandskommunikation gab einen Rückblick auf die Pressearbeit des Vorjahres. Positiv war hier, dass ein längeres Interview mit dem Vorsitzenden im Harz Kurier erschienen ist. Ausfühlich konnte er darin die Vorzüge des Schwimmen Lernens in der DLRG darlegen. Weniger positiv musste über illegale Müllentsorgung bei den Altkleider-Containern der Ortsgruppe berichtet werden.

Die Jugendvertreterin Jaqueline Gleitz als Jugendvertreterin nur über Ausfälle von Veranstaltungen berichten. Außer Schwimmtraining hat auf Grund der Pandemie nichts stattgefunden. Sie blickte jedoch positiv in die Zukunft. Das traditionelle Pfingstcamp wird beispielsweise wieder stattfinden, wozu bereits 10 Anmeldungen aus der Ortsgruppe vorliegen.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen gab es einen Wechsel. Melanie Meister folgt Horst Danneberg als stellvertretende Schatzmeisterin. Weiter scheidet Sven Henning als Beisitzer aus. Für ihn wurde Silke Krieghoff in dieses Amt gewählt. Aus persönlichen Gründen möchte die amtierende Schatzmeisterin abgeben. Aus diesem Grund sucht die Ortsgruppe dringend einen neuen Schatzmeister (m/w/d).

Einen wichtigen Antrag hatte der Vorstand in die Versammlung eingereicht. Aus organisatorischen Gründen soll hier ein Wechsel vom Bezirk Braunschweig in den Bezirk Göttingen erfolgen. Auch die anderen drei Ortsgruppen des Altkreises Osterode werden diesen Schritt vollziehen.

Im Ausblick wies der wiedergewählte Vorsitzende unter anderen auf den Familientag am Priorteich am 19. Juni hin. Weiter wird es neben dem Schwimmtraining auch wieder eine Weinprobe und eine Zusammenkunft der Aktiven zum Jahresabschluss geben, sofern dies nicht durch behördliche Auflagen unterbunden wird.

Der neu gewählte Vorstand

Vorsitzender – Tom Täubert
Stellvertretende Vorsitzende – Gabriele Miche
Schatzmeisterin – Carmen Eicke
Stellvertretender Schatzmeister – Melanie Meister
technischer Leiter Ausbildung – Tom Täubert
technische Leiterin Einsatz – Jaqueline Gleitz
Leiter der Verbandskommunikation – Sven Ludwig
Beisitzer – Monika Klank und Silke Krieghoff

Revisoren

Ulrike Steckhan-Sohns
Ingrid Junski
Marija Grgic (stellvertretende Revisorin)

Die Delegierten für den Bezirkstag

Gabriele Miche
Monika Klank
Jaqueline Gleitz
Sven Ludwig
Melanie Meister

Geehrte Mitglieder:

25 Jahre:
Christoph Apel
Fabian Dechant

30 Jahre:
Jozo Grgic
Marija Grgic
Renate Reichelt
Maike Franke
Nadine Schmidt

45 Jahre:
Monika Klank
Ralph Latus

50 Jahre:
Herbert Degenhardt
Rolf Stange

65 Jahre:
Hans Jürgen Lenfert

DLRG-Trainingssaison 2021 abgeschlossen

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Sie war kurz: Am Samstag, den 6. November fand das letzte Schwimmtraining der Saison 2021 der DLRG-Ortsgruppe Walkenried statt. Dabei konnte erst am 16. Juni mit dem ersten Training begonnen werden. Davor ließen dies die Verordnungen der COVID-19-Pandemie nicht zu. Dennoch konnten durch die Einrichtung zusätzlicher Termine wieder viele Abzeichen abgenommen und aktiv Prävention gegen das Ertrinken geleistet werden. Bis nächstes Jahres ruht jetzt der Trainingsbetrieb. Der erste Termin 2022 ist für den 10. Januar geplant. Nichtsdestotrotz liegen noch einige, auch erfreuliche Termine in diesem Jahr an.

Am 21. November werden die aktiven Mitglieder der Ortsgruppe ihre Kenntnisse in erster Hilfe auffrischen. Weiter ist im Dezember ein Filmabend als Jahresabschluss geplant. Ein „Highlight“ stellt die Weinprobe dar, welche bereits am letzten Freitag (12.11.) stattfand.

Schwimmtraining im Knaus Hallenbad Walkenried: Auf über 50 Trainingstermine kann man in 2021 zurückblicken.

Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Walkenried – Rückblick auf das erste Corona-Jahr

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Am 16. Juli 2021 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Walkenried statt. Auf Grund der Beschränkung durch die Corona- Pandemie wurde der ursprünglich für März geplante Termin verschoben, um ihn in Präsenz stattfinden lassen zu können. Statt in den DLRG-Räumen fand die Versammlung im geräumigen Festzelt des Knaus-Campingparks statt. Auch wurde auf die Ladung von Gästen verzichtet, um die Veranstaltung so klein wie möglich zu halten. Der Vorsitzende der Ortsgruppe, Tom Täubert, konnte 29 Mitglieder bei der Eröffnung der Versammlung begrüßen.

Bericht im Bericht des Vorstands konnte Jaqueline Gleitz als Technischer Leiterin Einsatz die Zahlen zum Schwimmtraining präsentieren. Hier konnten im vergangenen Jahr lediglich 14 Übungsabende stattfinden. Dadurch wurde nicht nur weniger Kindern das Schwimmen beigebracht werden. Die Ausbildung von Rettungsschwimmern ist im vergangen Jahr komplett zum Erliegen gekommen. Es gab keine einzige Prüfungsabnahme in diesem Bereich. 2019 waren es sieben.

Horst Danneberg konnte den aktuellen Stand von 352 Mitglieder aus der Mitgliederstatistik verkünden. Zum Jahresende waren es noch 378. Durch den späten Trainingsbeginn in diesem Jahr gab es bisher weniger Beitritte. Es ist davon auszugehen, dass sich dies bis zum Jahresende wieder normalisiert und man eventuell sogar die Marke von 400 Mitgliedern überschreitet.

Schatzmeisterin Carmen Eicke musste die Auflösung des Spendenmailings in ihrem Bericht über die Finanzen der Ortsgruppe vermelden. Bisher konnten dadurch kontinuierlich Einnahmen generiert werden. Durch die vom Bundesverband betriebene Auflösung fallen diese nun weg.

Im Jahresbericht führte die 2. Vorsitzende Gabriele Miche durch die Aktivitäten des Vorjahres. Dieser fiel äußerst kurz aus, da ab März auf Grund von Corona sämtliche Aktivitäten eingestellt wurden. Das Faschingsschwimmen und das Aktiven-Bowling stellten die einzigen Highlights dar. Der Rest war geprägt von Bemühungen der Wiederaufnahme des Trainingbetriebs unter Corona-Bedingen und der Durchführung der Jahreshauptversammlung. Diese konnte im dritten Anlauf im Dezember lediglich online stattfinden. Wenig erfreulich waren die mehrmalig erforderlichen Aktionen zur Müllbeseitigung an den Altkleider-Containern. Die illegalen Müllentsorgung vor diesen stellen ein Ärgernis dar und dies bei sinkenden Erlösen durch die Kleiderspenden.

Der Leiter des Verbandskommunikation, Sven Ludwig, präsentierte das Jahr aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit. Dieses war geprägt durch die Absage von Terminen und Veranstaltungen. Dennoch gab es viel zu tun: Die Homepage musste auf ein neues Layout umgestellt werden. Unter der Adresse https://walkenried.dlrg.de kann sich jeder ein Bild davon machen. Weiter konnte er eine Verdopplung der Abonnenten bei Facebook vermelden.

Jaqueline Gleitz gab den Bericht der Jugend. Hier mussten alle Termine bis auf das Faschingsschwimmen auf Grund von Corona abgesagt werden.

Bei der Vorstellung des Haushaltsplans konnte von Schatzmeisterin Carmen Eicke ein ausgeglichener Haushalt präsentiert werden.

Bei den anstehenden Ehrungen konnte Gabriele Miche sieben Mitglieder begrüßen.

Das Ehrenmitglied Horst Blase sprach ein Lob für die Arbeit des Vorstands aus. Er habe den Verein gut durch die Corona-Krise gebracht. Wie wichtig das Schwimmtraining ist, hätte man aktuell am Hochwasser in Westdeutschland gemerkt. Die DLRG leiste hier Hilfe mit Booten und weiteren Material. Dies könne nur gelingen, wenn Kinder schwimmen und einige auch das Rettungsschwimmen lernen. Deshalb darf die Ortsgruppe das Rettungsschwimmen nicht aus dem Auge verlieren. Weiter wies Horst Blase darauf hin, dass man trotz zurückgehender Erträge nicht die Altkleider-Container als Einnahmequelle vernachlässigen solle. Es sei ein Privileg, diese in der Gemeinde Walkenried und der Stadt Ellrich auf öffentlicher Grund stehen haben zu dürfen.

Zum Schluss bedankte sich Tom Täubert bei allen Helfern, welche die Arbeit des Vereins erst möglich machen.

Die geehrten Mitglieder

Für 50 Jahre Mitgliedschaft:
Dieter Straube
Bernwart Reichelt
Harald Koch
Axel Ehrhardt

Für 45 Jahre Mitgliedschaft:
Heike Seele
Wolfgang Nützler
Sabine Ibold
Stefan Gloger
Claudia Dreymann
Jürgen Dittrich
Dr. Nicole Blase
Ilse Bergmann
Jens Badstübner

Für 45 Jahre Mitgliedschaft:
Regina Ehrhardt

Für 30 Jahre Mitgliedschaft:
Olaf Wiemann
Lars Reichelt
Jürgen Köthe

Für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Violia Wagner
Barbara Rosenthal
Julia Rennschuh
Matthias May

LudDie geehrten Mitglieder mit den Vorsitzenden: Dr. Nicole Blase, stellvertretende Vorsitzende Gabriele Miche, Stefan Gloger, Claudia Dreymann, Axel Ehrhardt, Lars Reichelt, Bernwart Reichelt, Regina Ehrhardt, Vorsitzender Tom Täubert (Foto von Sven Ludwig).

Die DLRG Walkenried bietet endlich wieder Trainings an – ein Interview mit Tom Täubert

(von Sven Ludwig, DLRG Walkenried)

Seit kurzem findet das Schwimmtraining der DLRG Ortsgruppe Walkenried wieder statt. Dort kann neben dem Seepferdchen auch für die meisten weiteren Schwimmabzeichen trainiert und die meisten Prüfungen dafür abgenommen werden. Wir sprachen darüber mit Tom Täubert, dem Vorsitzenden der Ortsgruppe. Das Gespräch führte Sven Ludwig.

Herr Täubert, was spricht für das Schwimmen lernen bei der DLRG?
Es ist die Aufgabe der DLRG, Menschen insbesondere Kindern das Schwimmen beizubringen. Dadurch wird aktiv Prävention gegen den Ertrinkungstot betrieben.

Wozu macht die DLRG das? Es gibt doch den schulischen Schwimmunterricht und viele private Anbieter von Schwimmkursen.
Der Vorteil bei der DLRG Schwimmen zu lernen ist, dass es kein Kurs, sondern ein Schwimmtraining ist. Im Gegensatz zu Schwimmkursen gibt es keine feste Stundenzahl. Das bedeutet, dass bei jedem Kind so lange trainiert wird, bis es auch wirklich schwimmen kann. Bei den Schulen gibt es seit Jahren die dramatische Entwicklung, dass viele keinen Zugang mehr zu einem lokalen Schwimmbad haben, in denen ein Schwimmunterricht möglich ist. Hier macht sich bemerkbar, dass die Schließung von Schwimmbädern auch eine Gefahr für Leib und Leben sein kann, weil dadurch viele Kinder in der Schule nicht mehr schwimmen lernen. Auch wenn es den Schwimmunterricht in der Schule gibt, findet dieser oft zu spät statt. Bei uns kann bereits ab dem 5. Lebensjahr begonnen werden. Ein Kind das schwimmen kann ertrinkt nicht so leicht. Es macht auch einen großen Unterschied, ob ich, wie in der Schule eine Lehrkraft und einen Betreuer bei 25 Schülern habe oder wie bei uns mindestens zwei Trainer im Wasser und zwei am Beckenrand. Da können wir doch besser individuell nachsteuern und an der Schwimmtechnik arbeiten. In der Schule ist dies durch die Gegebenheiten nicht machbar.

Dann ist diese längere Trainingszeit bestimmt mit hohen Kosten verbunden…
Im Gegenteil. Als gemeinnütziger Verein arbeiten wir ehrenamtlich beim Schwimmtraining. Es wird lediglich der Mitgliedsbeitrag für die Ortsgruppe fällig (derzeit 24 € im Jahr für Jugendliche, 28€ für Erwachsene). Dazu kommen die Gebühren für die Prüfungsabnahme (5€ bei den Schwimmabzeichen). Somit sind die Kosten absolut überschaubar.

Das ist alles? Kommen da nicht noch die Eintrittsgelder für das Schwimmbad obendrauf?
Wir sind derzeit in der glücklichen Lage, dass wir die Eintrittsgelder aus der Vereinskasse bestreiten können. Dies wird zum einen durch die Mitgliedsbeiträge möglich. Deshalb sind wir für den Verbleib jedes Mitglieds in der Ortsgruppe dankbar. Zum anderen auch durch Spenden. Deshalb ist jede Spende an die Ortsgruppe auch eine Sicherung des Schwimmtrainings. Als gemeinnütziger Verein ist für beides die Ausstellung einer Spendenquittung für die Steuererklärung möglich. Wir hoffen so, den freien Eintritt zum Training auch weiter gewährleisten zu können.

Dann gibt es bei Euch bestimmt eine lange Warteliste…
In der Tat haben wir seit den ersten Lockdown erstmals eine Warteliste einrichten müssen. Dies war insbesondere durch die geringe erlaubte Teilnehmerzahl im letzten Jahr notwendig. Die gute Nachricht ist, dass wir neben der Erhöhung der Teilnehmerzahl seit Trainingsbeginn am 16. Juni 2021 die Trainingsstunden insbesondere beim Anfängerschwimmen ausgeweitet haben. Zusätzlich zum Mittwochstraining findet montags und donnerstags eine Trainingseinheit statt. Dadurch ist die Warteliste so gut wie abgearbeitet.

Wird das auf Dauer so bleiben?
Wir hatten das Glück bei der Pächterin vom Knaus Campingpark, Carin Keijzers, das Hallenbad des Campingplatzes für die zusätzlichen Trainingszeiten zu bekommen. Die Zusammenarbeit klappt hier sehr gut. Einzig in den Sommerferien können wir das Hallenbad in der Woche nicht nutzen. Hier haben wir zu „nicht-Corona-Zeiten“ auch kein Training. Wir planen jedoch, in den Ferien samstags ein Training von ein bis zwei Anfängergruppen einzurichten.
Nach den Ferien werden wir versuchen die Trainingszeiten weiterhin auszubauen und weitere Gruppen für Anfänger sowie fortgeschrittene anzubieten.

Wie hat sich der Ablauf durch die Corona- Pandemie verändert? Wie funktioniert das Hygienekonzept?
Aktuell herrscht im Umkleidebereich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Weiter ist die Teilnehmerzahl auf 20 beschränkt. Diese müssen für den Abend zwingend angemeldet sein, um eine Nachverfolgung gewährleisten zu können. Es werden die vorgeschriebenen Abstände eingehalten. Weiter gibt es einen Zeitpuffer, der verhindert, dass sich die verschiedenen Gruppen beim Wechsel nicht begegnen. Aus diesen Grund ist ein Duschen nach dem Training nicht möglich. Dies würde unseren Zeitrahmen sonst sprengen. Weiter müssen alle Teilnehmer einmalig eine Erklärung zur Einhaltung der Corona- Regeln abgeben. Ein entsprechendes Formular liegt auf unserer Homepage bereit und kann zur Not auch vor Ort ausgefüllt werden.

Wo muss ich mich als Neuling anmelden?
Eine Anmeldung ist bei mir möglich. Das geht per E-Mail an tom.taeubert@walkenried.dlrg.de oder telefonisch unter 05525 /959078. Per Briefpost an unsere Vereinsadresse DLRG Ortsgruppe Walkenried; Vor den Birken 32, 37445 Walkenried. Eine Telefonnummer ist für Rückfragen und kurzfristiger Absprachen dringend erforderlich.

Kann ich mich bei Euch auch selbst aktiv einbringen?
Natürlich. Ein Verein wie unserer lebt vom Mitmachen. Helfende Hände, wie beim Schwimmtraining sind gern gesehen. Hier bin ich sehr dankbar, dass unser Team beim Training so gut in dieser schwierigen Zeit mitgezogen hat und auch kurzfristig zum Start zur Verfügung stand und auch weiterhin steht. Auch die verschiedenen Aktionen, welche nach der Corona-Zeit hoffentlich wieder aufleben, wollen gut organisiert sein. Da gibt es den Familientag (Anschwimmen) und auch den Umwelttag der Gemeinde. Hierfür kann unter denselben Adressen Kontakt aufgenommen werden. Auch die DLRG-Jugend veranstaltet regelmäßig Aktionen, wie z.B. ein Jugendzeltlager über Pfingsten. Weiter haben wir eine Seite auf Facebook und unsere eigene Homepage (https://walkenried.dlrg.de), wo es aktuelle Infos zu Terminen gibt. Hier gibt es auch die Beitrittserklärung mit den notwendigen Formularen und auch Infos zum Spenden.

Herr Täubert, vielen Dank für das Gespräch!

Zugriffsstatistik

  • 294.340 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)