//
Archiv

Geschichtsverein

Diese Schlagwort ist 18 Beiträgen zugeordnet

Walkenrieder Enkel und Urenkel in Schlesien

Um verwandtschaftliche Beziehungen besonderer Art geht es beim nächsten Vortrag des Vereins für Heimatgeschichte in Walkenried, der am Mittwoch, den 26.10. ab 15.00 Uhr in den Räumen der Walkenrieder Gemeindebücherei angeboten wird.

Lubiaz

Die große Zisterzienserabteil Leubus (Lubiaz) an der Oder (Bild) ist eine Enkeltochter des Walkenrieder Klosters, denn sie wurde von der Walkenrieder Tochter Pforte (Schulpforta) aus besiedelt. Von diesem ersten Zisterziensterkloster in Schlesien wiederum wurden die Abteien Heinrichau (Henrykow) und Kamenz (Kamieniec Zabkowicki) gegründet sowie das berühmte Frauenkloster Trebnitz (Trzebnica), Grabstätte der Heiligen Hedwig, betreut. Von Heinrichau wiederum wurde die sehr bekannte Abteil Grüssau (Krzeszow) zu Füßen des Riesengebirges besiedelt. Die Grüssauer Zisterzienser wiederum unterhielten eine Probstei in Bad Warmbrunn (Cieplice) im Hirschberger Tal. Michael Reinboth hat alle diese Stätten aufgesucht und berichtet anhand von Bildern und Dokumenten über die Geschichte und den heutigen Status der Klöster und ihrer Umgebung. Da alle Abteien in Schlesien die Reformation überdauerten, sind sie heute in ihrer Bausubstanz weitgehend barock geprägt und haben damit ein durchweg anderes Aussehen als Walkenried, jedoch wirkt besonders in den Kirchen das zisterziensische Bauerbe noch deutlich nach.

Gäste sind zu diesem Vortrag herzlich willkommen, der Eintritt ist wie immer frei.

Geschichtsverein lädt zu Rundgang in Steina und Nüxei ein

Am 28.09. (Mittwoch) führt der Geschichtsverein Walkenried seine ortsgeschichtlichen Rundgänge in Bad Sachsa und seinen Stadtteilen fort. Nach der Kernstadt sind dieses Mal die Stadtteile Steina und Nüxei an der Reihe. Heinz Dunsing, Fritz Reinboth und andere Heimatforscher werden bemerkenswerte Bauten vorstellen – getreu dem Motto „Bauwerke erzählen Geschichte“. Aber auch Naturerscheinungen und Ereignisse der jüngeren Vergangenheit wie der Bau der Helmetalbahn werden erläutert. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Uffeplatz in Bad Sachsa, wo von aus mit Fahrgemeinschaften nach Steina und Nüxei gestartet wird. Interessierte Gäste werden gebeten, sich ggf. im Vorfeld mit möglichen „Chauffeuren“ abzustimmen.

Waldwiese

 

Jahreshauptversammlungen der „Walkenrieder“ und des Geschichtsvereins

Jahreshauptversammlung des Vereins „Wir Walkenrieder“ e.V.

Der Verein „Wir Walkenrieder“ e.V. führt seine diesjährige Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 26.04. ab 18.30 Uhr im Freizeitzentrum in Walkenried durch. Neben der Wahl eines Vorsitzenden, des Schriftführers und einiger Beisitzer geht es um die Projekte und Aufgaben, welche 2016 in Angriff genommen oder fortgeführt werden sollen. Ein Teil der Arbeiten wie Frühjahrsbepflanzungen und Aufstellen von neuen Harzklub-Schildern wurde schon durchgeführt, aber es gibt noch viel zu tun. Gäste und Freunde des Vereins sind herzlich willkommen.

Jahreshauptversammlung und Vortrag des Vereins für Heimatgeschichte

Der Verein für Heimatgeschichte Walkenried/Bad Sachsa und Umgebung e.V. führt seine diesjährige Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 27.04. ab 15.00 Uhr in den Räumen der Walkenrieder Gemeindebücherei durch. Der Vorstand des Vereins ist komplett neu zu wählen. Im Anschluss an den formalen Teil referiert Fritz Reinboth (Braunschweig), der im Rahmen der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden berufen werden soll, über die „Hercynia Curiosa“ des Georg Hennig Behrens aus Nordhausen. Dieses Buch stellt quasi den ersten in deutscher Sprache geschriebenen Harzer „Fremdenführer“ dar und enthält eine Fülle von Hinweisen auch zu Sehenswürdigkeiten des Südharzes. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Beschilderung

Heinrich der Löwe und seine Zeit

Heinrich der Löwe – Freund oder Feind der Kirche? Verbündeter Barbarossas oder dessen Gegner? Slawentöter oder Slawenpartner? Königen ebenbürtig oder nicht? Machtmensch – Europäer – mit Heinrich dem Löwen verbinden sich möglicherweise noch weitere Vorstellungen und Fragen. Der Referent wird sich mit Heinrich vor allem als Herzog von Sachsen in seinem Wirken im Raum zwischen Eider, Elbe, Peene und Oder befassen, aber auch Fragen ansprechen wie: Woher wissen wir, was im 12. Jahrhundert geschah? Kann Heinrich als Initiator der Ostkolonisation gesehen werden oder verfolgte er andere Ziele im Kampf gegen die slawischen Völker? Und nicht zuletzt: Was verbindet ihn mit Walkenried?

Gerhard Möller (Schwarzenbek), profunder Kenner der mittelalterlichen Geschichte unserer Region, hat sich intensiv mit Leben und Wirken Heinrichs des Löwen auseinandergesetzt und wird hierüber am 30. März ab 15:00 Uhr in den Räumen der Walkenrieder Gemeindebücherei referieren. Der Eintritt ist wie immer frei, Gäste sind herzlich willkommen. Die Gemeindebücherei befindet sich im Vereinshaus (Alte Grundschule) Am Geiersberg/Ecke Poststraße.

Löwe

In Braunschweig erinnern nach wie vor viele Denkmale an Heinrich den Löwen.

Vortrag über Bamberg und die Fränkische Schweiz

Am Mittwoch, den 10.02.2016, findet in der Walkenrieder Gemeindebücherei ab 15:00 Uhr der nächste Vortrag des Vereins für Heimatgeschichte statt, zu dem wiederum Gäste herzlich willkommen sind. Der Eintritt ist wie üblich frei.

Dieses Mal steht nicht die Heimatgeschichte im Vordergrund, sondern der Blick wird einmal gen Süden gerichtet. „Bamberg und die Fränkische Schweiz“ werden von Michael Reinboth in Bild und Wort vorgestellt. Das Weltkulturerbe Bamberg mit seinen wundervollen Bauten steht am Beginn einer Rundreise, die anschließend durch die Täler von Wiesent, Leinleiter, Trubach und Püttlach führt und in deren Rahmen nicht nur Naturdenkmale wie die „Ehrenbürg“, sondern auch pittoreske Orte wie Tüchersfeld, Pottenstein, Egloffstein oder Waischenfeld, aber auch der Wallfahrtsort Gößweinstein mit seiner schönen Barockbasilika vorgestellt werden.

Wussten Sie beispielsweise, dass die Fränkische Schweiz nicht nur die größte Höhlen-, sondern auch die größte Brauereidichte in Deutschland aufzuweisen hat? Leider kann diese Eigenschaft nur anhand einiger Wirtshausschilder demonstriert werden… Die Rundreise vermag sicher auch Anregungen für einen Kurzurlaub im Fränkischen zu geben.

Vortragender und Verein würden sich über zahlreichen Besuch freuen.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Zugriffsstatistik

  • 264.904 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)