//
Archiv

Harzer KlosterSommer

Diese Schlagwort ist 3 Beiträgen zugeordnet

Harzer Klostersommer im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Vom 13. bis 22. August ist auch in Walkenried das „Kloster in Bewegung“! Das ZisterzienserMuseum lädt Sie im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe des Harzer Klostersommers zu zehn bewegten Tagen mit einem vielfältigen Programm ein:

Begleiten Sie uns auf einen Rundgang innerhalb des ehemaligen Klosterbezirks der mittelalterlichen Zisterzienserabtei in Walkenried. Auf dem „Kloster-Erlebnisweg“ erkunden Sie die frühsten Spuren aus romanischer Zeit, lernen das älteste Fachwerkhaus Walkenrieds kennen und erfahren Spannendes über das Nachleben des Klosters. Neben dem gotischen Klausurgebäude und der Kirchenruine zählen unter anderem das Hospital, der Klosterhof, die Alte Drostei und das herzogliche Jagdschloss zu den Stationen (13., 17. und 20. August, jeweils 10.45 Uhr).

Für die Zisterziensermönche des 1129 gegründeten Klosters Walkenried war die Kultivierung der Sumpflandschaft vor ihrer Haustür überlebenswichtig. Sie legten in unmittelbarer Umgebung zum Kloster zahlreiche Teiche für die Fischzucht an. Die Walkenrieder Teichlandschaft ist heute ein idyllisches Naturschutz- und Naherholungsgebiet sowie ein bedeutendes Technikdenkmal des Mittelalters. Erfahren Sie auf einer ca. 7 km langen geführten E-Bike-Tour durch die reizvolle Teichlandschaft mehr über das wassertechnische Wissen der Mönche und erleben Sie gleichzeitig den Zauber und die Artenvielfalt der Natur- und Kulturlandschaft (14., 15., 21. und 22. August, jeweils ab 10.30 Uhr).

E-Bike-Tour © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Foto A. Behnk

Schon die Künstler der Romantik haben sich im 19. Jahrhundert von der imposanten Kirchenruine oder dem kunstvollen Bauschmuck des Klosters Walkenried inspirieren lassen. Erlernen Sie bei einem Zeichenspaziergang mit der Künstlerin Schirin Fatemi zum Thema „Ruinenfaszination“, Landschaft und Architektur zeichnerisch zu erfassen. Ihnen werden unter anderem Techniken zu Bildaufbau, Komposition und Grundlagen der Perspektive vermittelt (19. und 20. August, jeweils ein Kurs).

Portrait Schirin Fatemi © P. Schiefer

Alle Angebote nur mit vorheriger Anmeldung beim Besucherservice: info@kloster-walkenried.de oder 05525-95 99 064. Weitere Informationen zu Preisen, Dauer etc. unter www.kloster-walkenried.de.

Wo Erde und Himmel zusammentreffen

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Klöster sind ja bekanntlich Orte, wo Erde und Himmel zusammentreffen. Zwischen tiefer Spiritualität und findigem Unternehmergeist wussten auch die mittelalterlichen Mönche in Walkenried, die Schätze der Erde geschickt zu nutzen. Und noch heute birgt der Walkenrieder Boden archäologische Besonderheiten.

So steht am 1. Juli, dem diesjährigen HarzerKlosterSonntag das Thema „Erde“ auf dem Programm, als zweiter Teil der Reihe „Die vier Elemente – Schatzkästchen in sechs Harzer Klöstern“.

In Walkenried starten die Führungen  durch  ZisterzienserMuseum und Klosteranlage unter dem Thema „Zwischen Erde und Himmel“ um 11.30 Uhr und um 14.00 Uhr. Das Kidsprogramm „Junge Archäologen auf Zeit“ beginnt zu denselben Zeiten. Um 12.45 und 15.15 Uhr zeigen Kurzviedeo und Grabungsfotos, was sich in Walkenrieder Klostererde verbirgt.

Von der Erde hoch in die Luft: Bei der Gemeinschaftsaktion aller im HarzerKlosterSommer verbundenen Klöster können Besucher Luftballons auf Reisen schicken und dabei an einer Verlosung teilnehmen. Hauptgewinn: Zwei Eintrittskarten für „Kloster à la cARTe“ am 29. September im Kloster Michaelstein.

Öffnungszeiten des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried: Di – So und feiertags 10-17 Uhr. Weitere Infos beim Besucherservice: Tel. 05525 – 9599064 – www.kloster-walkenried.de

Kleine Archäologen

Junge Archäologen auf Zeit im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried,
Foto: Andrea Wermter, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

Archäologisches Schatzkästchen Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried / Dr. Brigitte Moritz)

HarzerKlosterSonntag – Sonntag, 3. Juli 2016
Ermäßigter Eintritt – alle Programme ohne Anmeldung

Jahrhunderte im Boden verschlossen, am 3. Juli 2016 für Sie geöffnet: Im Rahmen des 8. HarzerKlosterSommers präsentieren ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried und Kreisarchäologie des Landkreises Osterode erstmals öffentlich neue Funde und Befunde und neueste Erkenntnisse über die mittelalterliche Klosteranlage Walkenried.

Zunächst begeben sich um 11:30 und 14:45 Uhr die beiden öffentlichen Führungen „Mit Kreuz und Spaten“ auf archäologische Spuren; zeitgleich zu beiden Terminen beginnt das interaktive Kidsprogramm „Kleine Archäologen auf Zeit“.

Ausgräber Dr. Uwe Moos von der Kreisarchäologie referiert ab 14 Uhr über die 2012 bis 2015 durchgeführten Grabungskampanien, nach denen sich Bauentwicklung und wirtschaftlicher Wandel des Klosters von den Anfängen in der Romanik, über die Gotik bis zu weiteren Veränderungen in der Folgezeit aufzeigen lassen. Besonders spannend: die neuen Erkenntnisse zur hochmittelalterlichen Wasserversorgung und zu einem handwerklich genutzten Areal mit Gussgruben, das auf der Klostersüdseite entdeckt wurde. Während und nach dem Vortrag werden originale Funde zu bewundern sein.

Aus dem tief in der Erde verborgenen „archäologischen Schatzkästchen“ geht’s anschließend hoch in die Luft: Von 15 bis 16 Uhr steht die Gemeinschaftsaktion aller im HarzerKlosterSommer verbundenen Klöster auf dem Programm. Die Besucher können dann – zeitgleich in Michaelstein, Ilsenburg, Drübeck, Brunshausen und Wöltingerode – Luftballons auf eine ungewisse Reise schicken und an einer Verlosung teilnehmen.

Weitere Infos unter:
Besucherservice ZisterzienserMuseum
Tel: 05525-9599064 (Di bis So von 10 -17 Uhr)
und http://www.kloster-walkenried.de

Kleine Archäologen auf Zeit

Kleine Mönche auf Zeit – interaktives Kidsprogramm (Foto: Kloster Walkenried)

Pilgerampulle

Über Jahrhunderte im Boden verborgen – von Archäologen 2015 in Walkenried geborgen: Spätmittelalterliche Pilgerampulle (Foto: Kloster Walkenried)

Zugriffsstatistik

  • 285.454 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)