//
Archiv

HarzerKlosterSommer

Diese Schlagwort ist 3 Beiträgen zugeordnet

Erstmals „Kloster à la cARTe!“ – HarzerKlosterSommer bietet kulinarisch-musikalische Klostertafel

(Pressemitteilung des HarzerKlosterSommer e.V.)

Die Klöster Drübeck, Michaelstein, Walkenried, Ilsenburg, Brunshausen und Wöltingerode umfassen den Harz nicht nur bildlich wie eine Klammer, sie warten auch gemeinsam wieder mit zahlreichen hochkarätigen Kulturveranstaltungen von Juni bis September auf. Die Gäste erwarten jetzt besonders im August eine Vielzahl an Konzerten, Familienprogrammen, Märkten und Feste. Zwei Highlights stellt der KlosterSommer in diesem Jahr besonders heraus:

21. 08. ab 19.00 Uhr: „Kloster a la cARTe“ im Kloster Walkenried

VokalJazz mit TONALRAUSCH – Performance – Kulinarische Klostertafel

Klosterpforten auf für einen Abend voller bezaubernder Klänge und moderner Vokalmusik, waghalsiger Schauspielerei und stilvollem Essen im Spiel von Licht und Schatten. Das Mittelalter trifft mit atemberaubendem Zauber auf moderne Vokalkunst!

„Kloster a la cARTe“ steht für ein besonderes Abenderlebnis mit Musik und einer stimmungsvoll kulinarischen Klostertafel. Der Ort: das berühmte mittelalterliche Kloster Walkenried im malerischen Südharz. Mehrere Schauplätze des Klosters werden musikalisch inszeniert, auf der ungewöhnlichen Klostertour nach Art eines Wandelkonzerts werden die Gäste immer wieder überrascht, zum Lachen und Staunen gebracht – mit Genuss aus allen Knopflöchern und Geschichten, die nur ein Kloster schreibt. Für erstklassigen Gaumen – und Ohrenschmaus und ein zauberhaft stimmungsvolles Klostererlebnis sorgen die mehrfach ausgezeichnete Vocal Jazz Group TONALRAUSCH aus Leipzig, der Schauspieler Raschid Sidgi als Wanderer zwischen den Welten und die Spitzenköche des Hotels Romantischer Winkel in Bad Sachsa. Ein Experiment im Spiel von Licht und Schatten, Klang und Kulinarik. Karten buchbar unter www.harzerklostersommer.de und 05324/7744690

Klostertafel

(Foto: Günter Jentsch, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

 

Infos zur Gruppe „Tonalrausch“

2008 wurde Tonalrausch mit dem ersten Preis der Kategorie Jazz bei der International A Cappella Competition Graz ausgezeichnet. 2009 erhielt das Ensemble auf einer Taiwan-Tour den ersten Preis sowie Sonderpreise für beste Performance, bestes Arrangement und beste Solostimme bei der International A Cappella Competition Taipeh. Bis 2015 folgen Konzerte im In – und Ausland, zuletzt in Hannover als einer der Hauptacts zum Abschluss der internationalen A Capella- Woche. Das 5- köpfige Ensemble um den Sänger und Saxophonisten Daniel Barke verbindet dichte Arrangements mit strahlendem Gesang. Tonalrauschs erfrischender Charme, das authentische Auftreten und eine unangestrengte musikalische Tiefe sind die besten Voraussetzungen für ein gelingendes Experiment im Kloster fernab von klar definierten Genregrenzen. Ein Kloster- Tonal – Rausch für die Sinne.

Gruppe Tonalrausch

(Foto: Gruppe Tonalrausch)

 

Am 30. 08. ab 10.00 Uhr: „Aufgeschlossen! Unbekannte Schatzkästchen in allen sechs Klöstern“ zum HarzerKlosterSonntag

Der gemeinsam veranstaltete „HarzerKlosterSonntag“ am 30. August bietet wieder seine „Unbekannten Schatzkästchen“ an einem Tag in allen sechs Klöstern. Hier gewähren die Klöster einen exklusiven Einblick in sonst nur schwer zugängliche „Schatzkästchen“ mit ungewöhnlichen wie unterhaltsamen Vermittlungsformen. Manche sonst verschlossenen Türen werden in szenischen Führungen, musikalischen Abendprogrammen und besonderen Begehungen geöffnet, manche Treppe erklommen und etwas staubig und zugig kann es schon werden – doch das Wagnis lohnt! Im Kloster Wöltingerode zum Beispiel werden die historischen Dachböden begangen, im Kloster Walkenried lauschen die Gäste einer Vielzahl von Chören im Kreuzgang, Ilsenburg öffnet die Tür zu einer unterirdischen Fussbodenheizung für Mönche aus dem 12. Jahrhundert. Informationen und weitere Termine unter www.harzerklostersommer.de Info-Telefon 05324/7744690

Führungen und Vorführungen zu Schmuck und Zier aus Stein im Walkenrieder Kreuzgang

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried zum HarzerKlosterSonntag am 31. August 2014)

Hoch über den Köpfen der Besucher breitet sich im Kreuzgang der gotischen Klosteranlage Walkenried der rund 750 Jahre alte Bauschmuck mit seinen Konsolen und Schlusssteinen aus. Diese kaum beachtete Bilderwelt der mittelalterlichen Mönche mit ihren Tier- und Pflanzenmotiven und den Spuren der Zeit erleben die Besucher am HarzerKlosterSonntag erstmals überhaupt bei einem Rundweg, der über den eigens aufgebauten Gerüststeg führt und die Bauzier auf Augenhöhe erleben lässt. Steinmetzmeister Dietrich aus Thüringen führt außerdem vor, wie der Schmuck dieses „Walkenrieder Schatzkästleins“ einst entstand. Alle Führungen sind nur am HarzerKlosterSonntag frei. Start ist jeweils um 10.00, 12.00 und 14.00 Uhr sowie nach Voranmeldung.

Noch bis zum 21. September 2014 lassen sich die Sonderführungen über den Steg buchen, auch außerhalb der Öffnungszeiten beim Besucherservice des ZisterzienserMuseums unter der Tel: 05525-9599064 oder unter info@kloster-walkenried.de. Weitere „Unbekannte Schatzkästlein“ am HarzerKlosterSonntag unter www.harzerklostersommer.de.

Klostersommer

Wie filigrane Broschen: 750 Jahre alte Schlusssteine im gotischen Kreuzgang Walkenried, beim Gang über den Gerüststeg besonders gut in Augenschein zu nehmen (Foto: Günter Jentsch, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried).

Klostersommer

Auf Augenhöhe mit den Besuchern: Vom 31. August bis 21. September 2014 lässt sich die mittelalterliche Bilderwelt der Walkenrieder Mönche bei Sonderführungen erleben (Foto: Günter Jentsch, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried).

Klostersommer

Steinmetzmeister Dietrich aus Thüringen führt vor, wie der Walkenrieder Bauschmuck einst entstand (Foto: Max Dietrich).

Wir sind dann mal da – halber Klostertag für Schulklassen und Gruppen

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Wir sind dann mal da – und zwar im ZisterzienserMusuem Kloster Walkenried am 23. oder 24. Juli 2014 ab 10.00 Uhr. An diesen beiden Tagen können Schulklassen oder Gruppen interaktiv die gesamte mittelalterliche Klosteranlage erkunden. Highlights: Kleine Mönche beim Schreiben und beim Klostermahl, das Lehrer und das Team vom ZisterzienserMuseum am besten gemeinsam vorbereiten. Dauer insgesamt 3 Stunden, Kosten (Eintritt, Material, Programm) pro Kind 9,50 Euro plus Klostermahl.

Weitere Termine auch am 17. und 18. September. Infos und Buchung dieser Veranstaltung im Rahmen des HarzerKlosterSommers beim Besucherservice des ZisterzienserMuseums unter Tel: 05525-9599064 Die bis So von 10-16 Uhr – www.kloster-walkenried.de.

Der Dienst an den Brüdern verdient viel Lohn

Der Dienst an den Brüdern verdient viel Lohn.

Zugriffsstatistik

  • 239.681 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)