//
Archiv

Jahreshauptversammlung

Diese Schlagwort ist 19 Beiträgen zugeordnet

Kurzbericht von der Jahreshauptversammlung 2015 des TC Walkenried

(von Alfred Weise)

Auszug aus dem Protokoll und Fotos von der JHV 2015 des TC Walkenried.

Ehrungen

Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde der Jubilar Ingo Cybok vom ersten Vorsitzenden Hans-Joachim Halbach mit Dankesworten und einem Präsent als Anerkennung geehrt. Weiterhin wurden für 30-jährige Mitgliedschaft Matthias Bischoff und Torsten Riechel (nicht anwesend) gewürdigt. Der scheidende Kassenwart Ralf Bogdan wurde für seine Verdienste als Ehrenmitglied ernannt und erhielt als Dankeschön u.a. eine lebenslange beitragsfreie Mitgliedschaft.

TC Ehrungen

Entlastung des Vorstandes

Der 1.Vorsitzende bedankte sich für die einwandfreie Führung der Kassengeschäfte im vergangenen Geschäftsjahr und bat den Vorstand zu entlasten. Da keine geltend machenden Ansprüche vorlagen wurde durch die Mitgliedervesammlung die Entlastung einstimmig genehmigt.

Vorstandswahlen

Folgende Wahlen wurden durchgeführt.

  • 1.Vorsitzender Hans-Joachim Halbach
  • Schriftführer Frank Stange
  • Pressewart Mathias Schwabe
  • Kassenwart Andreas Gattermann
  • Kassenprüfer Carl Froitzheim

TC Neuwahlen

Genehmigung des Jahresbudgets 2015

Der Finanzplan 2015 wurde von Ralf Bogdan mit einem Ausgleich von Einnahmen und Ausgaben angesetzt und einstimmig von der Mitgliederversammlung genehmigt.

Platzaufbau 2015

Für die im Frühjahr anstehende Platzherstellung wurden vom Sportwart Frank Seyferth die Termine 28.03. / 11.04. / 18.04. / 25.04. vorgegeben.

TC Mitglieder

Jahreshauptversammlung des Vereins „Wir Walkenrieder“ e.V.

Der Verein „Wir Walkenrieder“ e.V. führt am Freitag, den 13. März 2015 ab 19:00 Uhr im Hotel „Zum Goldenen Löwen“ seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch. Dabei stehen neben Rechenschafts- und Kassenbericht für 2014 eine Reihe von Neuwahlen für Vorstand und Beirat auf dem Programm. Nach Beendigung des Projekts „Bürgerarbeit“ geht es auch um Organisation und Gestaltung der Arbeiten in und rund um den Klosterort.

Die Neubesetzung einiger Vorstandsämter bietet Anlass, Arbeit und Ergebnisse der vergangenen 5 Jahre Revue passieren zu lassen. Dies wird im Anschluss an den formalen Teil mittels einer kleinen „Diashow“ geschehen.

Gäste sind herzlich willkommen.

Hotel Zum Goldenen Löwen

Das Walkenrieder Hotel „Zum Goldenen Löwen“ – gemalt um 1950 von Karl Helbing.

Tennisclub will sich als „lebendige Tennisfamilie“ präsentieren

(von Mathias Schwabe)

Großes Lob erhielt Dieter Lehmann als Jugendwart des TennisClub Walkenried im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2014 für sein enormes Engagement. Lag die Jugendarbeit vor seinem Amtsantritt völlig am Boden, haben er und sein Helferteam es geschafft, in zwei Jahren fasst 30 Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu begeistern. Schnuppertennis, Kindergarten – und Schulaktionen, aber insbesondere eine regelmäßige Betreuung führten zu diesem Erfolg.

Wegen des Nachwuchses aber auch einiger Eintritte von Erwachsen stieg der Mitgliederbestand auf 82 Personen, so der Vorsitzende Hans Joachim Halbach. Man müsse sich zeigen und präsentieren wie toll dieser Verein und der Tennisport seien. So werde es möglich in Kürze wieder die Marke über 100 Mitglieder zu erreichen. Das Saisoneröffnungsturnier am 1. Mail soll in veränderter Form stattfinden. Neben den erwachsenen Spielern ist dazu auch der Nachwuchs mit deren Eltern eingeladen. Gemeinsam als lebendige Tennisfamilie will man so in die Freiluftsaison starten. Neben den Punktspielen und Turnieren soll es am 22. Juni ein Frühstückstennis und Ende des Jahres das beliebte Turnier zwischen den Jahren geben.

Von zahlreichen Aktionen berichtete auch der stellvertretene Vorsitzende Alfred Weise. Nahezu alle Tage in der Woche würden die Plätze genutzt, wobei die Senioren immer noch die stärkste und aktivste Gruppe seien. Positiv auf die Kasse wirkte sich der Mitgliederzuwachs aus. Dennoch wäre es weiter nötig in Eigenregie die Plätze für die Freiluftsaison herzurichten. Für eine mögliche Kernsanierung der Anlage durch eine Fremdfirma halte Bogdan jedoch einige Mittel in den Rücklagen bereit.

Alle müssten mithelfen bei den Platzaufbaumaßnahmen, die an den kommenden Sonnabenden im April stattfänden, appellierte auch Sportwart Frank Seyferth. Die Spieler aus Walkenried hatten sich in der vergangenen Saison für die Endrunde qualifiziert und hier einen 3. Platz belegt. Erfolgloser und mit jeweiligen Abstiegen entlohnt spielten die Herren 60 und Herren 40 Mannschaften als spielgemeinschaft mit dem TC Bad Sachsa. Die 40 er Mannschaft startet nun in der Bezirksklasse, die Planungen der 60´er seinen noch unklar, aber eine Freizeitligamannschaft werde es geben, so Seyferth in seinem sportlichen Ausblick.

JHV Tennisclub 2014

Die anwesenden geehrten Mitglieder mit dem Vorsitzeden Hans. Joachim Halbach (rechts).

 

Wiedergewählt in ihren Ämtern wurden der stellvertretene Vorsitzende Alfred Weise, Sportwart Frank Seyferth, Jugendwart Dieter Lehmann, Kassenwart Ralf Bogdan. Neuer Kassenprüfer wurde Herbert Legero. Gehrt für ein 30 jährige Mitgliedstreue wurden Karin und Friedrich Achilles, Sabine und Martin Homagk, Heinz Kirchner, das Ehrenmitglied Volker Reinboth, Klaus Dieter Becker, Claus Duhrmann, Katja Will, Jürgen Will und Thomas Will. 25 Jahre gehören Jens Besser, Günter Dingfeld, Ralf Breier und Ralf Bogdan an und erhielten ein Präsent. Der Vorsitzende Halbach nannte den langjährigen Kassenwart Ralf Bogdan, der sich in besondere Weise auch beim Platzaufbau engagiert die „Treue Seele“ des Vereins.

Weiter für Walkenried und seine Umgebung arbeiten

Der Verein „Wir Walkenrieder“ e.V. und seine mehr als 130 Mitglieder werden weiter für Walkenried, sein Ortsbild und das der Walkenrieder Umgebung arbeiten. Weil die finanziellen Möglichkeiten der Samtgemeinde und der Gemeinde Walkenried kaum noch etwas für freiwillige Leistungen übrig lassen, ist das Engagement der Bürgerinnen und Bürger des Ortes umso wichtiger. Das Spektrum der Arbeiten reicht dabei vom Rasen mähen über Bepflanzungen im Frühjahr und Sommer, der Pflege von Wegen im Ort und rund um den Ort, dem Aufstellen und Betreuen von Bänken und der Ausstattung des Priorteichs bis hin zur Übernahme von Arbeiten des aufgelösten Harzklubs. Aber auch die Herausgabe von Flyern und die Sorge um den Erhalt des zum Ortsbild gehörenden Röseberges stehen auf der Agenda des Vereins. Nicht zu vergessen seien die Arbeiten beim Auf- und Abbau von Kloster- und Weihnachtsmarkt.

Sachsenbank

Eine der beiden neuen Bänke für Wanderer und Spaziergänger, die „Wir Walkenrieder“ auf dem Weg zur Sachsenburg aufgestellt hat.

Der wiedergewählte Vorsitzende Wilfrid Ristau bedankte sich bei allen Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz. Dem Dank schloss sich in einem Grußwort Gemeindedirektor und Vereinsmitglied Dieter Haberlandt an. Er betonte, dass die Existenz des Vereins für Walkenried „ein Glücksfall“ sei und sicherte die Unterstützung von Verwaltung und Bauhof bei den anstehenden Arbeiten zu.

Spenden weiterhin erforderlich

Die Kassenlage des Vereins ist, wie Schatzmeister Michael Reinboth ausführte, gut. Sie ist es aber vor allem deshalb, weil zwei aufgelöste Walkenrieder Vereine, der Harzklub und der Kur- und Verkehrsverein, den „Walkenriedern“ noch Spenden haben zukommen lassen. Da man mit diesen Einnahmen nicht jedes Jahr rechnen könne und der Umfang der Arbeiten eher noch zunehme, sei man, so Reinboth, weiterhin auf die bisher erfreulich große Spendenbereitschaft der Walkenrieder angewiesen. Zu den bisherigen Pflanzflächen ist in diesem Jahr der Bereich des Klostervorplatzes hinzugekommen, und auch die Arbeiten für den Harzklub werden recht umfangreich sein. Mit diesem hat man sich über eine Kooperation zu beiderseitigem Nutzen verständigt. In einem ersten Schritt werden alle Harzklub-Wanderwege im NSG Priorteich-Sachsenstein mit Unterstützung des Hauptvereins neu beschildert werden.

Pflanzaktion

Ein Schnappschuss von der Sommerbepflanzung 2013.

Bernd Zintl neu im Beirat

Für den nicht wieder kandidierenden, aber dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehenden Ulrich Weisbarth wurde Bernd Zintl neu in den Beirat des Vereins gewählt. Damit rückt erstmals ein Walkenrieder „Neubürger“ an verantwortliche Stelle nach, was von allen Anwesenden ausdrücklich begrüßt und als gutes Zeichen für die weitere Entwicklung des Vereins gewertet wurde. Zusammen mit Wolfgang Probst kümmert sich Bernd Zintl um die Arbeit der „Bürgerarbeiter“, deren Projekte jedoch im November 2014 auslaufen. Der Verein muss sich schon jetzt Gedanken darüber machen, wie die von den 2 Bürgerarbeitern verrichteten Arbeiten dann auf die Vereinsmitglieder aufgeteilt werden können. Vorstand und Beirat blieben in ihrer übrigen Zusammensetzung unverändert.

Diskutiert wurde ein neuer Ansatz, mehr Bürgerinnen und Bürger zu aktivieren. Der Verein denkt über einen oder mehrere fixe Termine pro Monat nach, zu denen sich Freiwillige treffen und ein paar Stunden lang Pflegearbeiten im Ort übernehmen. Hier entwickelte sich eine lebhafte Debatte, die zeigte, dass etliche Walkenrieder sich hier mit eigenen Ideen einbringen wollen.

Nach gut zwei Stunden Dauer konnte Vorsitzender Wilfrid Ristau die sehr gut besuchte Versammlung schließen.

Pflanzaktion und Jahreshauptversammlung bei „Wir Walkenrieder“ e.V.

Der Verein „Wir Walkenrieder“ e.V. führt am 28. März seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch. Sie findet ab 19 Uhr im Freizeitzentrum in Walkenried statt. Neben den Formalien (Berichte und Wahlen) geht es auch um eine neue Idee für die Mitarbeit bei der Gestaltung und Pflege des Ortsbildes.

Pflanzaktion

Ein Schnappschuss von der Sommerbepflanzung 2013.

 

Am Donnerstag, den 13. März, führt der Verein ab 15.00 Uhr die Frühjahrsbepflanzung im Bürgerpark und an einigen anderen ausgewählten Standorten im Klosterort durch. Bis zu 400 Stiefmütterchen werden hierbei gesetzt. Zuvor werden Mitarbeiter des Bauhofs die Abdeckung des Brunnens abbauen, und die Bürgerarbeiter werden das Rondell für die Bepflanzung vorbereiten. Wer Zeit und Lust hat, ist am 13. herzlich willkommen. Auch über kleine und größere Spenden zum Erwerb der Frühjahrs- und Sommerblumen freut sich der Verein natürlich sehr. Denn die Kommune kann diese Aktionen bekanntermaßen nicht mehr durchführen, Einwohner und Gäste sollen sich aber dennoch im Klosterort wohlfühlen. Noch im Frühjahr sollen auch mehrere Apfelbäume alter Sorten auf der Streuobstwiese am Klosterparkplatz gesetzt werden. Der Termin hierfür wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Zugriffsstatistik

  • 273.752 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)