//
Archiv

KlosterCafé

Diese Schlagwort ist 4 Beiträgen zugeordnet

Mittelalter Live im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

2. Oktober, 19 Uhr Kerzenscheinführung
3. Oktober, 10 bis 17 Uhr Mittelalter-Tag

Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, lässt sich im ZisterzienserMuseum das Mittelalter live entdecken. Die Besucher tauchen ein in die mittelalterliche Welt der Mönche und wandeln und begegnen in lockerer Atmosphäre und in den außergewöhnlichen Räumlichkeiten des gotischen Kreuzgangs den Walking-Acts einer Mittelalter-Gruppe.

Während der Zeremonie der Ritter-Schwertleite kann die modische Kleidung der mittelalterlichen high-society bestaunt werden. Vorführungen zur Klostersprechstunde erklären mittelalterliche Behandlungsmethoden. Authentisch nachgefertigt sind auch die Instrumente der Musikantin, die mit Liedern des hohen Mittelalters, darunter der Hildegard von Bingen, aufspielt. Natürlich stehen auch Tinte und Feder bereit, um zu „Schreiben wie die Mönche“. Schon am Abend zuvor, am 2. Oktober ab 19 Uhr treffen die Besucher bei einer besonderen Kerzenscheinführung auf Walking-Acts und anschließend auf einen gedeckten Tisch im KlosterCafe. Regulärer Eintritt, Führungen und Vorführungen frei. Weitere Infos und Programmablauf beim Besucher-Service des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried, Tel: 05525-9599064 und unter www.kloster-walkenried.de

Schwertleite - Ritter und Bischof Mittelaltergruppe IG Wolf

(Foto: Mittelaltergruppe IG Wolf)

Sonderöffnungszeiten zwischen den Jahren im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried / Dr. Brigitte Moritz)

Am Montag, den 28. Dezember 2015, haben das Zisterzienser Museum Kloster Walkenried und sein KlosterCafé von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Führung „Mit Kreuz und Spaten“, die ausnahmsweise auch die Ruine der Klosterkirche mit erkundet, beginnt um 11.30 Uhr sowie um 14.00 Uhr. Um 14 Uhr stehen auch die Kids im Vordergrund, dann startet für Familien „Die Führung mit der Kiste.“ Alle Führungen für Einzelbesucher ohne Voranmeldung.

Silvester halten ZisterzienserMuseum und KlosterCafé ihre Pforten von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Die öffentliche Führung beginnt um 11.30 Uhr und die letzte Führung im Jahr, die „Führung mit der Kiste“ um 14 Uhr. Am 24. Dezember ist das Museum geschlossen. Reguläre Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Infos beim Besucherservice unter Tel: 05525 – 9599064 sowie unter www.kloster-walkenried.de.

Klosterweihnacht

Im gotischen Kreuzgang der Klosteranlage Walkenried (Foto: Günter Jentsch, Rechte: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Zum Nikolaustag – Familienführung im Kerzenschein

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried / Dr. Brigitte Moritz)

Umhüllt von Dunkelheit und Kühle des mittelalterlichen Kreuzgangs, eingetaucht in das warme Licht hunderter Kerzen, erfahren Kids und ihre Familie Spannendes über die Walkenrieder Gottesmänner, ihr Kloster und natürlich über den heiligen Nikolaus – ob die Mönche auch ihre Stiefel herausgestellt haben, ist nicht bekannt. Zur Führung jedenfalls soll jedes Kind den Stiefel nicht vergessen! Nach der Nikolaus-Museumstour gibt‘s Stärkung im ehemaligen Speiseraum der Mönche, dort erwartet die Kids und ihre Familien das Team vom KlosterCafé mit einem echten Harzer Kniesteressen und natürlich mit Speisen, die Kids besonders mögen.

Alles zusammen ist buchbar beim KlosterCafé von Di bis So von 11 bis 17 Uhr unter Tel. 05525-20 98 79 und unter klostercafe-walkenried@t-online.de, weitere Infos beim Besucherservice des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried von Di bis So von 10 bis 17 Uhr unter 05525-9599064.

Nikolaustag

Foto: Günter Jentsch, Rechte: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried.

Die (8.) Nacht der Offenen Pforte im Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Ostersonntag, 20. April 2014 – Eintritt frei
19.30 bis 23.30 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr

Es ist längst kein Geheimtipp mehr, wenn sich am Ostersonntag wieder die hohe Pforte am Museumseingang öffnet und die Gäste eintreten in das Mittelalter und den berühmten Kerzenschein erleuchteten Kreuzgang von Walkenried. Die Besucher erwartet hier eine einzigartige stimmungsvolle Museumsnacht für Auge, Ohr und Herz, begleitet von Gregorianik und Wandelgesang – im gotischen Kreuzgang ein besonderer Hörgenuss.

Aber mehr noch: Der Brüdersaal wandelt sich zum Skriptorium und lädt Erwachsene wie Kinder ein zum „Schreiben wie die Mönche“. Im Kapitelsaal finden Musik und Texte des Mittelalters zusammen mit Lesungen aus den noch immer aktuellen Regeln des Heiligen Benedikt und Liedern aus mittelalterlichen Handschriften, darunter Stücke von Hildegard von Bingen. Auch die Ausstellungsräume mit Klosterladen stehen allen Besuchern zur Erkundung frei; es gibt Spannendes über Kloster und Gottesleute zu entdecken, die hier vor über 700 Jahren beteten und arbeiteten. (Kl)österliches lockt schließlich auch im ehemaligen Speiseraum der Mönchsgemeinschaft. Das KlosterCafé wartet unter anderem auf mit „Ostergulasch“, „Falschem Hasen“ oder „Engelskuss“.

Und doch noch ein Geheimtipp seitens des ZisterzienserMuseums: Zu späterer Stunde lässt sich die Nacht der Offenen Pforte besonders genießen. Der Eintritt ist wie immer frei. Weitere Infos und Programmablauf beim Besucherservice unter Tel: 05525 – 959 9064 und unter http://www.kloster-walkenried.de.

Offene Pforte

Zugriffsstatistik

  • 259.124 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)