//
Archiv

Landesforsten

Diese Schlagwort ist 7 Beiträgen zugeordnet

Der Parkplatz Priorteich ist noch kein Aushängeschild geworden

Der Parkplatz Priorteich an der Straße zwischen Walkenried und Bad Sachsa bleibt eine wenig schöne Angelegenheit – als „Aushängeschild“ am Weg zur Badestelle und zur Walkenrieder Teichlandschaft kann er noch nicht bezeichnet werden, obwohl die Landesforsten offensichtlich dabei sind, dort etwas neu zu gestalten. „Wir Walkenrieder“ hatten im Vorfeld Zuarbeit geleistet und haben jetzt darum gebeten, über die weiteren Planungen informiert zu werden.

Priorteichparkplatz

Eine neue Tafel informiert über das Geschehen auf einem Hektar Wald, sie ist jedoch im Gegensatz zu den bisherigen Tafeln allgemeiner Natur und könnte so auch an jeder beliebigen anderen Stelle in den Wäldern Niedersachsens stehen. Mit der Teichlandschaft hat sie nichts zu tun. Die alte Tafel der Landesforsten gammelt derweil vor sich hin und verfällt – wie die anderen Tafeln dieser Art im NSG Blumenberg – leider immer mehr. Eigentlich sollte diese Tafel saniert und wieder vervollständigt werden, doch die Landesforsten sind offenbar anderen Sinnes geworden. Laut Auskunft des zuständigen Forstamtes Clausthal-Zellerfeld wird die kleine Tafel in Kürze wohl an die Kreuzbuche versetzt, die alte Tafel soll gänzlich abgerissen und durch eine neue Tafel mit Hinweisen zur Teichlandschaft und einer Wanderkarte ersetzt werden.

Priorteichparkplatz

Priorteichparkplatz

Auch sonst sieht es rund um den Parkplatz wenig einladend aus. Wie überall, wo man mit dem Auto gut hinfahren kann, wird Müll abgeladen. In diesem Fall sogar säckeweise und garniert mit alten Wäschekörben und Gartenschläuchen. Für all dieses gibt es im Landkreis Osterode am Harz geordnete und kostenlose Entsorgungswege – und dies gilt auch für den Nachbarkreis Nordhausen. So müssen die für den Parkplatz Zuständigen oder aber gutwillige Dritte wieder zufassen und wegräumen, was hirnlose Zeitgenossen dort abgelagert haben. So kann aus einem vergnügt angetretenen Spaziergang schnell ein ziemliches Ärgernis werden. So weit, so schlecht. Gut, dass die Herbstsonne auf dem Rückweg dann wieder manches vergoldet.

Priorteichparkplatz

Dies ist übrigens die Stelle, an der Bagger und Lkws in den Eckteich eingefahren sind. Man kann guter Dinge sein, dass die Wunde bald wieder vernarbt ist.

Weltweit in aller Munde – Holz aus dem Harz hält das Eis am Stiel

(Pressemitteilung der Niedersächsischen Landesforsten)

Wer schätzt es nicht: Ein kühles Eis am heißen Sommertag. Wenn das Eis im Mund statt auf der Hose landet, hat der Stiel seine Aufgabe erfüllt. Gehen die Gaumenfreunden zu Ende, bleibt ein kleines Stück Holz im Mund zurück. Doch kaum einer weiß, woher das bisschen Buchenholz stammt, das sich splitterfrei ablecken lässt. Bei Walkenried im Südharz beginnt jetzt die Ernte von “Lolliholz“. So nennen Förster humorvoll ihre Buchenstämme, aus denen Stiele für Speiseeis hergestellt werden. Das Niedersächsische Forstamt Lauterberg ist so ein Groß-Lieferant für “Lolliholz“. In seinen Buchenwäldern am Harzrand wachsen Bäume langsam und gleichmäßig. Zeigt das Holz Verfärbungen und Astlöcher, sind die Buchen für Eisstiele unbrauchbar.

Anfang September schickt Förster Christian Haut Menschen und Maschinen in den Wald nahe der thüringischen Grenze. Zwischen Walkenried, Ellrich und Zorge wird er einen Laubmischwald durchforsten und dabei auch Stämme für Eisstiele verkaufen. Er will Licht schaffen, damit die verbleibenden Bäume größer, älter und wertvoller werden können. „Wer das Erntealter erreicht hat oder einen Zukunftsbaum bedrängt, muss weichen“, lautet die klare Ansage des Revierförsters.

Neben “Lolliholz“ erntet das Forstamt weitere Sortimente: Eichen-, Buchen- und Birkenstämme verkaufen die Förster als hochwertiges Stammholz an Sägewerke, um daraus Möbel herzustellen. Aus schmalen Buchen und Eichen entsteht Parkettholz für Fußböden. Die Nadelbaumstämme gehen in den Häuserbau, wo Fichten und Lärchen sehr gefragt sind. Haut schätzt die Erntemenge auf insgesamt 1550 Kubikmeter. Da das Waldgebiet in Ortsnähe liegt, bittet er Spaziergänger um Nachsicht: „Wir sperren einige Waldwege im Zuge der Holzernte ab. Während der Fällarbeiten sind der Bettelmannweg und angrenzende Forstwege nicht begehbar. Auch die anschließende Holzabfuhr beeinträchtigt die Wege noch bis zum Herbst“, erklärt Haut die kommenden Forstarbeiten. Rund drei bis vier Wochen soll der Holzeinschlag dauern.

Neben dem Forstamt Lauterberg beliefern weitere Forstämter aus Südniedersachsen den Eisstiel-Fabrikanten aus Lübeck. Auch der waldreiche Solling und das Leine-Weserbergland seien wichtige Produzenten für “Lolliholz“, berichtet Dr. Ingrid Beitzen–Heineke. Sie koordiniert den Holzverkauf der Niedersächsischen Landesforsten für die Südregion. „Buchenholz aus Niedersachsen bietet vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, die im Alltag kaum einer wahrnimmt. Wir benutzen fast täglich Gegenstände aus Buche als Kleiderbügel, kleine Handbürste oder als Küchenrollenpapier. Umso mehr freuen wir uns über solche Produkte, die weltweit in aller Munde sind“, so das Fazit der Försterin.

Eisstiele

(Foto: Karl Otto Knauf GmbH & Co. KG)

Zugriffsstatistik

  • 262.824 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)