//
Archiv

Sankt Andreasberg

Diese Schlagwort ist 13 Beiträgen zugeordnet

Am 12. August 2016: Perseidennacht in Sankt Andreasberg

Eines der schönsten wiederkehrenden Himmelsschauspiele ist der jährlich im August wiederkehrende Meteorsturm der Perseiden, den man in diesem Jahr am 12./13. August beobachten kann. Bei gutem Wetter wird dies an der Sternwarte Sankt Andreasberg natürlich ganz besonders gut möglich sein – bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde sind zu erwarten, für begleitende astronomische Vorträge und Beobachtungsequipment ist gesorgt. Wer möchte, kann ab 20:00 Uhr an der Sternwarte auf dem Gelände des Internationalen Haus Sonnenberg (Anfahrtsskizze) vorbeischauen – Besucher/innen willkommen.

Bitte warme Kleidung, Decken und einen Liegestuhl mitbringen!

Perseidennacht

Asto-Wochenende im Juli an der Sternwarte Sankt Andreasberg

(von Utz Schmidtko, Sternwarte Sankt Andreasberg)

Freitag, 1. Juli 2016, 18.30 Uhr Astroabend.
Vortrag von Reinhard Görke: Der Nachthimmel im Juli.
Vortrag von Michael Koch:  Bildverarbeitung mit IrfanView – „Wie kann man selbstgemachte Bilder verbessern?“
Anschließend Himmelsbeobachtung mit Sternwartenteleskopen.

Wir zeigen allen Menschen den wunderbaren Sternenhimmel über dem Harz. Die Sternwarte bietet ihren Gästen und Besuchern ein interessantes Abend- und Nachtprogramm. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind wetterabhängig. Bitte beachten Sie die kurzfristigen Infos (auch zu Parkmöglichkeiten) auf unserer Terminseite:

http://sternwarte-sankt-andreasberg.de/termine/

Da unsere Vorträge und Veranstaltungen immer beliebter und zahlreich besucht werden, bitten wir um eine kurze Anmeldung unter auskunft@sternwarte-sankt-andreasberg.de. Bringen Sie auch Ihre Kinder (ab 7 Jahre) mit. Für sie haben wir ein astronomisches Kinderprogramm, während Sie unsere Präsentationen sehen und Vorträge anhören können. (Bitte mit Altersangabe anmelden)

Wenn Sie lernen möchten, den einmaligen Sternenhimmel oder besondere Himmelsobjekte zu fotografieren, bringen Sie bitte auch Ihre Kamera und möglichst ein Stativ mit. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu wunderbaren Ergebnissen kommen können. Vergessen Sie nicht die warme Kleidung. Der Sternenhimmel über Sankt Andreasberg gehört laut Bundesamt für Naturschutz zu den sechs dunkelsten in Deutschland. Die Sternwarte Sankt Andreasberg ist die höchstgelegene in Norddeutschland und Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte. Hier können Sie beobachten und – wenn Sie möchten – den Himmel mit hervorragend sichtbarer Milchstraße und anderen Objekten fotografieren.

Sonnabend, 2. Juli 2016 ab 16:00 Uhr – Sonnenbeobachtung mit Spezialteleskopen: Sonnenflecken, Protuberanzen und Oberflächenstrukturen im Licht der H-Alpha-Linie. Bei klarer Sicht ab 22.30 Uhr Beobachtung Sternenhimmel: Mars, Jupiter und Saturn. Die Beobachtungsmöglichkeiten sind wetterabhängig. Eintritt: frei.

Sonnenoberfläche

Begeisterte Besucher beim Astroabend der Sternwarte Sankt Andreasberg

(Pressemitteilung der Sternwarte Sankt Andreasberg)

Am Freitagabend ein überzeugender Vortrag – ein Plädoyer für einen Sternenpark im Oberharz – vorgetragen von Stefanie Hirche, die ihre Masterarbeit zum Thema verfasst hatte. In der anschließenden Diskussion zeigten die Besucher großes Interesse und die Motivation, sich intensiver mit der Problematik von Lichtverschmutzung auseinanderzusetzen. Reinhard Görke informierte an diesem Abend wieder über den aktuellen Sternenhimmel im Februar. Der Vorsitzende der Sternwarte Sankt Andreasberg, Utz Schmidtko, stimmte mit Polarlicht-Impressionen die Gäste auf den Themenabend beim nächsten Astroabend am 1. Freitag im März ein. Während die Eltern Vorträge hören konnten, fand nebenan ein astronomisches Kinderprogramm statt. Die Ergebnisse sprechen für sich: Die Kinder nahmen anschließend „ihren“ selbst gestalteten Planeten stolz mit nach Hause. Das Veranstaltungsprogramm an diesem Abend wurde zweimal hintereinander angeboten, da der Andrang und das Interesse immer größer werden.

Gemalte Planeten

Gemalte Planeten

Da das Wetter am Freitagabend leider nicht zur Beobachtung geeignet war, kamen viele Besucher zusätzlich am Sonnabend zur Beobachtungsnacht in die Sternwarte. Dort wurde ihnen auf technisch hohem Niveau der Komet Catalina, der selbst im Feldstecher schwer aufzufinden war, direkt in den Vortragsraum der Sternwarte live übertragen. Michael Koch zeigte jedoch nicht nur den Kometen live, sondern unternahm mit Hilfe einer High-Tech-Video-Kamera eine Beobachtungstour von einer Galaxie zur anderen. Ein weiteres Highlight war die Live-Beobachtung der Internationalen Raumstation ISS, die ihre Bahn direkt über die Sternwarte zog und von vielen Gästen erstmals so wahrgenommen wurde.

Catalina-A2

Das angebotene Programm der Sternwarte interessiert immer mehr Menschen der Region – darunter viele Touristen des Ortes, so dass alle Plätze des Vortragsraumes besetzt werden. Nach einer solch informativen Veranstaltung und der Möglichkeit, unter einem so einmaligen und erhaltenswerten Nachthimmel zu beobachten, unterstützen immer mehr Besucher die Einrichtung und Zertifizierung dieser Region zu einem lichtgeschützten Sternenpark, von denen es zur Zeit weltweit erst gut 50 gibt.

Stefanie Hirche

Ein Komet über dem Harz – zu beobachten in der Sternwarte Sankt Andreasberg

(Pressemitteilung der Sternwarte Sankt Andreasberg)

„Kometen-Jäger“ müssen bekanntlich Geduld haben – etwa bei der Beobachtung von C/2013 US10 CATALINA. Dieser Komet ist zur Zeit am besten zwischen 2:00 und 7:00 Uhr zu beobachten und ab Mitte Januar dann bereits am Abendhimmel zu sehen. Die hier gezeigte Aufnahme des Kometen entstand diesmal ausnahmsweise in Burgwedel (09.01.2016, 5:00 Uhr) – in Harzort Sankt Andreasberg wäre die Sicht aber eher noch besser gewesen. Wer diesen Kometen in einer der dunkelsten Regionen Deutschlands einmal durch ein Profi-Teleskop betrachten möchte, ist herzlich zum nächsten Astroabend am 05.02.2016 ab 18.30 Uhr eingeladen. Der Komet ist dann in der Nähe des Polarsterns. Wer den Kometen fotografieren möchte, möge bitte eine Kamera sowie möglichst ein Stativ und – ganz wichtig – warme Kleidung mitbringen – wir zeigen jedem Interessenten sehr gerne, wie man zu guten Ergebnissen kommt.

Unser Programm:

Reinhard Görke wird über astronomische Ereignisse im Februar berichten.

Zwei weitere Vorträge folgen:

Christian Hoffmann: Ein Spaziergang durch das Universum
Stefanie Hirche: Ein Sternenpark im Harz als Beitrag zum Schutz des natürlichen Nachthimmels

Abschließend: Beobachtungsabend auf der Außenanlage der Sternwarte.

Da unsere Vorträge und Veranstaltungen immer beliebter und zahlreicher besucht werden, bitten wir um eine kurze Anmeldung unter auskunft@sternwarte-sankt-andreasberg.de. Bringen Sie ruhig auch Ihre Kinder (ab 7 Jahre) mit. Für sie haben wir ein astronomisches Kinderprogramm, während Sie unsere Präsentationen sehen und Vorträge anhören können. Die Veranstaltung ist kostenlos. Ort ist die Sternwarte Sankt Andreasberg, Clausthaler Str. 11, neben dem Internationalen Haus Sonnenberg (Wegbeschreibung hier).

Am Sonnabend, 6.2.2016 findet ab 17.30 Uhr ein weiterer Beobachtungsabend auf dem Außengelände der Sternwarte statt.

Catalina-A2

Veranstaltungshinweis: Astroabend in Sankt Andreasberg

Die Sternwarte Sankt Andreasberg lädt alle interessierten Gäste und Besucher herzlich zum Astroabend am Freitag, den 1. Mai 2015 um 18.30 Uhr ein. Veranstaltungsort ist die Sternwarte Sankt Andreasberg (am Internationalen Haus Sonnenberg) in der Clausthaler Straße 11 in Sankt Andreasberg.

Unser himmlisches Programm:

1. Astronomischer Monatsüberblick (Reinhard Görke): Was kann man im Mai am Nachthimmel sehen?

2. Einführung in die Astrofotografie (Utz Schmidtko): Erste Schritte – bringen Sie bitte Ihre Kamera (und wenn vorhanden ein Stativ) mit.

3. Beobachtungsnacht mit Teleskopen (je nach Wetterlage)

Ein Abend an der Sternwarte Sankt Andreasberg – Norddeutschlands höchste Sternwarte – für jedes Alter.
Wir zeigen allen Menschen den Himmel – eine Sternwarte für alle.

Fisheye

Zugriffsstatistik

  • 262.824 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)