//
Archiv

Stefan Grote

Diese Schlagwort ist 2 Beiträgen zugeordnet

Einweihung der ersten audio-taktilen Himmelsscheibe in Europa in der Sternwarte Sankt Andreasberg

(von Utz Schmidtko, Sternwarte Sankt Andreasberg)

„Wir bringen allen Menschen dem Himmel nah.“ Diesem hohen Anspruch kommt die Sternwarte Sankt Andreasberg wieder einen Schritt näher – mit der weltweit ersten sprechenden Himmelsscheibe. Auf ihr können blinde und sehbehinderte Menschen Sterne und Sternbilder erfühlen und hören. Die taktile Sternenkarte ist ein Geschenk des Vereins Andersicht e.V. in Kiel. Dieses großzügige Geschenk wurde während des 7. Sankt Andreasberger Teleskoptreffens (STATT) am Sonnabend, den 3. September in der Sternwarte Sankt Andreasberg durch Niels Luithardt enthüllt.

Bei der feierlichen Enthüllung, Einweihung und Demonstration der einmaligen Himmelsscheibe betonten Bürgermeister Stefan Grote und Utz Schmidtko, Vorsitzender der Sternwarte, dass diese Himmelsscheibe eine Attraktion für das Leuchtturmprojekt Sternwarte Sankt Andreasberg und die Region werden wird. Niels Luithardt erklärte den interessierten Gästen, wie er diese Scheibe als Blinder entwickelt hat und welche Bedeutung sie im Bereich Barrierefreiheit und Inklusion einnehmen wird.

Audio-taktile Sternenkarte

Der Mathematik- und Physik-Student aus Kiel, selbst begeisterter Amateurastronom und seit seiner Kindheit blind, hatte die Idee zu der fast einen Quadratmeter großen Sternenkarte. Er entwarf das Modell, das durch die Firma drei-D Formenbau mit moderner Technologie und Maschinen umgesetzt wurde. Finanziert wurde das Projekt durch Spenden. Die sprechende Himmelsscheibe ist auf einem Pult montiert – und natürlich auch in Braille-Schrift beschriftet. Auf ihr können alle Tage des Jahres und die Uhrzeit eingestellt werden. Dann erscheinen alle Sterne, die zu dem gewählten mit bloßem Auge am Himmel sichtbar sind.

Insgesamt 170 Sterne aus 35 Sternbildern sind als runde Knöpfe in drei Größen abgebildet. Anhand der Größe können die Nutzer die Leuchtkraft der einzelnen Sterne erkennen. Wird ein Knopf gedrückt, nennt die Himmelsscheibe den Namen des Sterns und die Zugehörigkeit zum jeweiligen Sternbild. Wer mehr Informationen wünscht, muss etwas länger drücken. Die jeweils aktiven Sterne sind nicht nur zu hören, sondern leuchten auch auf – deshalb ist die Sternenkarte auch für Sehende ein besonderes Erlebnis.

„In Sankt Andreasberg im Harz, in der ersten barrierefreien Sternwarte in Europa, wird unser Relief des Sternenhimmels zum Schauen, Fühlen und Hören einen würdigen Platz haben“, betont Dr. Jürgen Trinkus, Vorsitzender des Vereins Andersicht e.V. „Dort wird die Sternenkarte künftig helfen, allen Menschen mit allen Sinnen den Himmel und die Sterne nahe zu bringen.“

Audio-taktile Himmelsscheibe

Video der ersten Vorstellung der audio-taktilen Himmelsscheibe im Rahmen der Kieler Museumsnacht am 26.08.2016:

Südharzer Vereine wurden von der Volksbank Braunlage bedacht

Am 17.12. konnten mehrere Südharzer Vereine, darunter der Museumsverein und der Sportverein aus Zorge sowie der Verein „Wir Walkenrieder“, im Rahmen einer kleinen Feierstunde Spenden der Volksbank Braunlage aus dem Reinertrag des Gewinnsparens entgegennehmen. Die Volksbank unterstützt damit das ehrenamtliche Engagement in der Region.

Volksbankspende

Die Vereinsvertreter bei der Entgegennahme der Spenden.

 

Thomas Janßen, Mitglied des Vorstandes der Volksbank, führte in seiner kurzen Ansprache aus, dass sich seine Genossenschaft schon immer der Region verpflichtet fühlt und seit vielen Jahren auf diese Weise das Engagement von Vereinen würdigt, die dazu beitragen, den Harz ein Stück lebenswerter und attraktiver zu machen. Er und das Vorstandsmitglied Kai Engelhardt übergaben den Vereinsvertretern in Anwesenheit von Braunlages Bürgermeister Stefan Grote symbolisch die Beträge, welche in die Vereinsarbeit einfließen.

Die „Walkenrieder“ werden mit der Spende ihren Fuhrpark für die Grünpflege im Klosterort ergänzen. Der Verein betreut seit Jahren mehrere große Grünflächen und Wege im und um den Klosterort. Vorsitzender Michael Reinboth ist hoch erfreut: „Die Volksbank Braunlage ist seit Vereinsgründung ein treuer Wegbegleiter. Das regionale Engagement ist gerade in Zeiten, in denen es auf kommunaler Ebene an allen Ecken und Enden fehlt, sehr wichtig und hilft uns, unsere ehrenamtliche Aufgabe zu erfüllen. Schade, dass Braunlage und der Südharz sich so auseinander gelebt haben, aber schön, dass es mit der Volksbank noch eine Klammer gibt, die beide immer wieder zusammen bringt.“

Zugriffsstatistik

  • 251.182 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)