//
Archiv

Tag des offenen Denkmals

Dieses Schlagwort ist dem Beitrag 1 zugeordnet

Tag des Offenen Denkmals 2020 im Kloster Walkenried

(Dr. Brigitte Moritz, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Anlässlich des diesjährigen bundesweiten Tages des Offenen Denkmals laden am kommenden Sonntag, den 13. September, das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (Hannover) zu öffentlichen Führungen ein.

Unter dem Thema Kloster Walkenried – Archäologie und Bauforschung 2020 präsentiert Dr. Markus Blaich vom Niedersächsischen Landesamt gemeinsam mit Projektpartnern der Universitäten Heidelberg und Göttingen spannende Aspekte zu geophysikalischen Untersuchungen, archäologischen Grabungen und zur Bauforschung. Die ca. 1,5 stündigen Führungen sind kostenfrei, starten um 11.00, 12.00, 13.00 und 15.00 Uhr am Museumseingang/Besucherservice und machen an vier Grabungsstellen in der gotischen Kirchenruine Station. Eine Anmeldung bis eine Stunde vor Führungsbeginn ist erforderlich.

Um 14 Uhr beginnt ebenfalls am Museumseingang die geführte einstündige Erkundung Rund um die Klosteranlage Walkenried, die einer Anmeldung bis 13 Uhr bedarf. Stationen sind hier die Kirchenruine, der Romantikblick an der Wieda, Klostermauer und Welterbe-Infozentrum, das am Ende der Führung kostenfrei besucht werden kann.

Gäste können am Tag des Offenen Denkmals Ihre Entdeckungen zu mittelalterlicher Klostergeschichte, zur Bauforschung und zum Welterbe im Harz im Gastgarten des KosterCafés ausklingen lassen. Kaffee, köstliche Kuchen und Torten stehen jedenfalls bereit.

Archäologische Grabungen durch das Niedersächische Landesamt für Denkmalpflege (Hannover) in der gotischen Kirchenruine des Klosters Walkenried (Foto: Brigitte Moritz; Rechte: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried).

Zugriffsstatistik

  • 244.971 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)