//
Archiv

Wir Walkenrieder

Diese Schlagwort ist 66 Beiträgen zugeordnet

Neues Einsatzfahrzeug für „Wir Walkenrieder“

Liebe Walkenrieder*innen,

Unsere aktiven Helfer konnten jahrelang die vielfältigen Arbeiten nur verrichten, da mit dem Multicar Material und Personal transportiert werden konnten. Die „Wir Walkenrieder“ und der Multicar gehörten irgendwie zusammen. Im Frühjahr war es dann aber soweit, dass wir unser geliebtes Fahrzeug wegen zu vielen technischen Mängeln aufgeben mussten. Da es auf Dauer nicht zumutbar war, dass unsere Aktiven Baumaterial in ihren eigenen Autos transportierten und auch noch über enge, mit Schlaglöchern versehene Waldwege fuhren, war es an der Zeit, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Praktisch musste es sein und vor allem auch in unser Budget passen.

Da die Feuerwehr Walkenried ein neues Einsatzfahrzeug bekommen hat, stand der alt-gediente VW Bus zum Verkauf. Dank dem Einsatz von Herrn Lars Deiters konnten wir den VW Bus für unseren Verein käuflich erwerben. Den Umbau vom Feuerwehrauto zum Einsatzfahrzeug für die „Wir Walkenrieder“ erforderte noch einmal erhebliche Mittel, die großzügigerweise von der Firma ATW getragen wurden. Vorstand und Beirat bedanken sich hier an dieser Stelle ganz besonders bei unseren Mitgliedern Lars Deiters und Marcel Flohr!

Die erste Bewährungsprobe hat der VW Bus bereits bestanden beim Einsatz im Mönchswald und auf dem Kupferberg, wo zwei Bänke, die Claus Eggert aufgearbeitet hatte, jetzt wieder von uns allen genutzt werden können. Die Bilder zeigen Marcel Flohr von ATW, Bürgermeister Lars Deiters sowie für Vorstand und Beirat Claus Berger, Claus Eggert und Dieter Klein

Für Vorstand und Beirat
Ihr / Euer
Dieter Klein

Mitgliederbrief der „Wir Walkenrieder“ vom Juni 2022

Liebe Wir Walkenrieder,

der Frühsommer verwöhnt uns wieder mit viel Sonne und Hitze, so sind wir froh, dass wir viele geplante Arbeiten für dieses Jahr schon erledigt haben. Leider häufen sich gerade im Südharz wieder Coronainfektionen, welche leider auch zu Absagen für unsere Jahreshauptversammlung am 24. Juni führten.

Nachdem nun der Harzkurier von unserer Versammlung berichtet hat, möchteauch ich unseren Mitgliedern einige wichtige Punkte erläutern. Zunächst habe ich Herrn Berthold vom Harzkurier um eine Korrektur gebeten. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Klosterparkplatz mit Streuobstwiese und nicht der Klostervorplatz, dessen Pflege obliegt der Gemeinde! Gefreut haben wir uns über die Grußworte unseres Gemeindebürgermeisters Lars Deiters, der unsere ehrenamtliche Tätigkeit für den Klosterort sehr gewürdigt hat. Diese Wertschätzung drückt sich vielleicht auch in der deutlich gestiegenen Mitgliederzahl aus, wobei wir uns vor allem über den Eintritt und das Engagement einiger junger Walkenrieder freuen.

Über unsere zahlreichen Aktivitäten – Pflege der Streuobstwiese, Sicherung des Wanderweges an der Itelklippe, Errichtung der Waldtreppen am Eckteich und Kupferberg, Jahreskalender 2022, Stegerneuerung am Andreasteich, Aufstellen des Maibaumes und zahlreicher Bänke – hatte ich in meinen Berichten geschrieben.

Aktuell kümmern wir uns um die schadhafte Holzrinne am Priorteich, versorgen die Badewiese mit Bänken und stabilisieren den Eingangsbereich. Wir warten auf die Baugenehmigung vom Landkreis, um endlich die überdachte Sitzgruppe auf der Streuobstwiese zu errichten. Die neue Waldtreppe zum Kupferberg bedarf im oberen Bereich noch eines Geländers zur Sicherung. Jens Müller kümmert sich mit seiner „ Jugendtruppe“ darum.Mäharbeiten der Wiesen und der Wanderwege am Kupferberg werden durchgehend erledigt. Dafür herzlichen Dank an Bernd Zintl, KlausBurgtorf, Klaus Koch und Karl Ernst Wernecke. Claus Eggert bearbeitet und erneuertweiter Bänke, meist auf Wunsch von Sponsoren.

Bernd Zintl auf seinem Lieblingsgerät.
Die gemähte Bettens Wiese.

Leider mussten wir uns von unserem erprobten Multicar trennen, der trotz ständiger kostenloser Hilfen von Marcel Flohr nicht mehr fahrtauglich war. Unsere Aktiven können für Arbeiten in den Wäldern nicht ihre privatenPKW Gefahrenaussetzen und so bemühen wir uns intensiv um Ersatz bei beschränktem Kostenrahmen. Sollten wir kein günstiges Gebrauchtgerät bekommen, werden wir den aufwendigen Weg der kommunalen Förderung ( Leaderprojekt) gehen.

An dieser Stelle möchte ich neben unseren Aktiven für ihren unermüdlichen Einsatz auch unseren Sponsoren danken, sonst könnten wir unser Arbeitsmaterial kaum aus eigenen Mitteln beschaffen.

Um für Spenden einen steuerlichen Anreiz zu schaffen, haben wir in der Versammlung eine überarbeitete Satzung beschlossen, die ich mit Wilfrid Ristau und dem zuständigen Bearbeiter des Finanzamtesvorbereitet hatte.

Nun freuen wir uns auf unsere Mitarbeit beim Auf- und Abbau des Klostermarktes, sowie die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes.

Wie erwartet, haben sich Meike Helbing und Dieter Klein in der Versammlung bereit erklärt, ihre Ämter im Vorstand weiterzuführen. Euch herzlichen Dank dafür.

Zum Abschluss der Versammlung wurde unser über Jahre überaus aktives Mitglied Erich Müller mit einer Laudatio von Meike Helbing im Namen des Vereins geehrt. Er bekommt von uns seine eigene Bank am Radweg von Walkenried nach Ellrich.     

Herzlichen Dank und alles Gute für dich, lieber Erich.

Vorstand und Beirat haben vor, wie in den Jahren zuvor, unsere fleißigen Aktiven mit ihren Helfern und unsere Sponsoren Ende August zu einem „Dankeschön-Treffen“ auf dem Geiersberg einzuladen.

Herzliche Grüße und bleibt gesund

Ihr/ euer Klaus Niemann

Mitgliederbrief der „Wir Walkenrieder“ vom Mai 2022

Liebe Wir Walkenrieder,

nach dem typischen Aprilwetter verwöhnt uns nun die Sonne zum Mai. Unsere jüngeren und älteren Aktiven lassen sich nicht mehr bremsen. In den letzten Tagen zeigten sie intensiven ehrenamtlichen Einsatz für unseren Verein und für die herrliche, nun in der Frühlingsblüte strahlende Umgebung unseres Klosterortes.

9 junge Mitglieder haben es in 2 Tagen – nach gründlicher Vorbereitung – geschafft, die Treppe und somit den Weg von Betten’s Wiese zum Kupferberg wieder aufzubauen, damit Einwohner und Gäste sicher und bequem dort gehen können. Wie oft war der eine oder andere von uns auf den maroden Restbalken und kleinen Eisenstangen ausgerutscht oder gestürzt.

Die Arbeiten waren nur möglich mit schwerem Gerät (Danke an Thomas Traut ) und einer extra gebauten Materialrinne (Danke an Sebastian Herzberg).
Es freuen sich (von oben li. nach unten re.): Stefan Gehrig, Benjamin Abraham, Roy Stahnke, Florian Müller, Erich Müller, Philipp Fritschler, Max Renner, Jens Müller, Thomas Traut, Constantin Dyck.

Damit haben unsere Aktiven ein wesentliches Vorhaben dieser Saison realisiert, herzlichen Dank euch und den Unterstützern und Sponsoren: Landesforsten, Gipswerk Formula, Dachdeckermeister Sebastian Herzberg, Thomas Traut, Frau Sigrid Hofer, Jutta und Erich Müller und Simone Koch. Am gleichen Tag vollendete Michael Schettler , ebenfalls nach intensiver Vorarbeit, die Sanierung einer Schwachstelle am Andreasteich. Der tragende Bereich des Steges neben der Landesstrasse war völlig marode und somit nicht mehr sicher für die Spaziergänger.

Mit unserem stets einsatzbereiten Mitglied Bernd Eggert vollbrachte mein Nachbar Michael (bisher noch nicht Mitglied) aus Freude und Begeisterung für ehrenamtliche Tätigkeit eine enorme und fachlich fundierte Arbeit. Die Bohlen sind auf Spezial-Puffern gelagert und mit besonderen hochwertigen Schrauben gesichert. Die Kosten des erheblichen Materialeinsatzes spendet er mit seiner Frau Heike. Ein weiterer Steg am Andreasteich ist in Vorbereitung.

Im Oktober des letzten Jahres verstarb unser langjähriges Mitglied Heinz Kirchner. Wie uns Walkenriedern bekannt, hat Heinz sich über Jahrzehnte als Ratsherr aus voller Überzeugung und mit Tatkraft für unseren Klosterort eingesetzt. Als Vorsitzender des Friedhofsausschusses engagierte er sich besonders für dessen Gestaltung. Daher kam unser Verein gern der Bitte von Familie Kirchner nach, mit unserer Hilfe bei der Vorbereitung eine Ruhebank im Bereich der Urnengräber zu stiften. Nach Rücksprache und Genehmigung durch die Verwaltung und den Friedhofsausschuss steht diese Bank nun mit Blick auf die beschilderten Bäume und den Ort.

Unserem Bankexperten Claus Eggert danken wir für seinen unermüdlichen Einsatz, d.h. von ihm gefertigte Bänke auf Wunsch von Sponsoren an besonderen Plätzen aufzustellen. Der meist schwere körperliche Einsatz erfordert die Mitarbeit von Aktiven und der Überschuss nach Abzug der Materialkosten füllt unsere Vereinskasse für andere Aufgaben und Ausgaben. So zitiere ich gern aus einer Mail von Claus an mich nach Aufstellen einer Bank mit Tisch am Hasenwinkel:

„heute morgen haben wir den Wunsch von Walkenrieder Bürgern erfüllt und eine neue Bank mit Tisch bei einer wunderbaren Aussicht in die Harzberge umgeben von z.Zt. vieler tausender blühender Himmelschlüsselchen und Orchideen aufgestellt. In der Hoffnung, dass unser Verein weiterhin vielenWalkenrieder Bürgern und Gästen mit unserer Arbeit eine Freude in dieser tristen kriegerischen Zeit in Naturnähe bereiten kann. Wir haben nach der Arbeit noch längere Zeit dort oben verweilt, weil es da so schön ist. “

Mehr kann ich als Vorsitzender dazu nicht sagen. Danke, lieber Klaus!

Danke an die Erbauer Klaus Koch, Claus Eggert und Bernd Eggert. Danke an die Sponsoren Gerlinde und Wolfgang Probst!
Danke an Monika und Werner Preissler. Zur Erinnerung an ihre Eltern Hanna und Kurt Wernicke spendeten sie eine Bank im Lerchenfeld.

Herzliche Grüße

Ihr/ Euer Klaus Niemann

Mitgliederbrief der „Wir Walkenrieder“ vom März 2022

Liebe Wir Walkenrieder,

nach dem verregneten Februar ist nun der Frühling eingezogen mit dem wärmsten und trockensten März seit über 30 Jahren. Also weiter Extreme, so auch in der Pandemie, die uns aber nun erlaubt, geplante Aktivitäten in die Tat umzusetzen. So hat Herr Jödicke von der Gemeinde die Wegweiser angebracht, unsere Fahrradtouristen werden sich freuen. Unsere aktiven Mitglieder sind an den Wanderwegen unterwegs. Jens Müller und Thorben Güther haben den Bewuchs am Ellrich Blick beschnitten und so haben die Wanderer wieder einen freien Blick. Unsere zahlreichen Ruhebänke bedürfen immer der Kontrolle und gelegentlich des erneuten Anstriches. Hier sind einzelne Mitglieder auch in Eigeniniative unterwegs, so die eifrige Schwimmerin Ines Hermann am Priorteich.

Auch Christa Badstübner hat sich vorgenommen, einigen Bänken in der Nähe ihrer Wohnung wieder neuen Glanz zu verschaffen. Dafür hat unser Bankexperte immer die richtige Farbe bereit und stellt diese gern zur Verfügung. Wir danken herzlich Ines, Christa und Claus

Farbe wird auch ehrenamtlich intensiv eingesetzt von Karl Heinz Kramer, der uns somit das baldige Aufstellen des Maibaumes ermöglicht. In den nächsten Tagen muss die ehemalige Bahnschranke vor Ort am Geiersberg noch abschließend gestrichen werden. Auf Anraten von Gärtnermeister Ibold haben wir schon Mitte März wieder in Eigenarbeit die Bepflanzung des Brunnens im Bürgerpark vorgenommen. Vielen Dank an Bernd Ibold für den Preisabschlag beim Kauf der Pflanzen. Wie zu sehen, haben unsere Aktiven die Farbauswahl wieder gut hinbekommen und hatten ihren Spaß daran. Der Nachbar, der Vorsitzende, kann die Stiefmütterchen nun regelmäßig begießen.

Hella Presse, Gerald Pinnow, Claus Berger, Kerstin Klein, Karl Ernst Wernecke, Martin Homagk und Dieter Klein.

Unser Mitglied Hella Presse ließ es sich nicht nehmen, auch auf unserer Streuobstwiese neben dem Klosterparkplatz für eine Neubepflanzung zu sorgen. Hella spendete zwei Obstbäume, vom Gärtnermeister eingepflanzt. Nun gießt sie diese bei der Trockenheit auch mit Wasser vom Mühlgraben und befüllt nebenbei noch regelmäßig die Flyerboxen unserer Infotafel. Danke!!

Am letzten Samstag hatte die Gemeindeverwaltung und unser Ortsbürgermeister nach zweijähriger Zwangspause wieder zum Umwelttag aufgerufen. Bei herrlichem Sonnenschein  fanden sich viele Mitbürger ein und auch unser Verein war in guter Anzahl vertreten. Am Geiersberg und an den Wegen neben den Bahngleisen und Teichen fand sich wieder unendlich viel, sorglos fortgeschmissener Unrat. Aber vor allem unseren jungen Familien hat es wieder viel Spaß gemacht und die Geselligkeit in freier Natur konnte wieder genossen werden. Hinzu kam die Spendenaktion von Michael Reinboth für die vielen Leidtragenden des unseligen Ukrainekrieges, eine gute Idee mit sicher gutem Ertrag. Auch wir danken allen, die an dieser Aktion teilgenommen haben.

Herzliche Grüße

Ihr/Euer Klaus Niemann

Wir Walkenrieder e.V. begrüßten das 200ste Mitglied

(von Klaus Niemann, Wir Walkenrieder e.V.)

Die Bemühungen der „Walkenrieder“ zur Ortsverschönerung bleiben auch den neu zugezogenen Bürgern unseres Ortes nicht verborgen. So steigt unsere Mitgliederzahl kontinuierlich und hat nun die für dieses Jahr angestrebte Zahl von 200 (!) erreicht. Die glücklichen „Gewinner“ dieser Zahl sind Sarah Titze und Philipp Fritschler aus der Blankenburger Straße. Sarah zog es als Kind einer seit Jahrzehnten ansässigen Familie wieder nach Walkenried und ihr Philipp möchte sich aktiv in unserem Verein betätigen. Der Vorstand besuchte die junge Familie aus diesem Anlass und überreichte ein Präsent mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Dieter Klein, Sarah Titze und Philipp Fritschler mit ihrer kleinen Rieke, Klaus Niemann und Claus Berger.

Zugriffsstatistik

  • 294.553 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)