//
Archiv

KlosterMuseum

Diese Kategorie enthält 53 Beiträge

Zeichenkurs „Ruinenfaszination“ im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Zeichnen, sehen, Raum erleben. Zeichnerisches Erkunden unter fachkundiger Anleitung: Wer künstlerisch aktiv werden will und gern im Freien zeichnet und skizziert, hat die Gelegenheit, am 19. und 20. August im Rahmen von „Kloster in Bewegung“ des Harzer Klostersommers, an einem eintägigen Zeichenkurs in der gotischen Klosteranlage und der angrenzenden Landschaft des Klosters Walkenried teilzunehmen und diesen ältesten Teil des UNESCO-Welterbes im Harz zeichnerisch zu erkunden.

Kommen Sie mit auf einen Zeichenspaziergang durch die mittelalterlichen Ruinen des Klosters Walkenried!

Das gotische Kloster Walkenried und die unmittelbare Umgebung sind bei einem Rundgang ein wunderbarer Anlass, um stehen zu bleiben, sich Zeit zu nehmen und genauer hinzuschauen. So werden die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer an verschiedenen ausgewählten Stationen interessante Motive finden, wie etwa im Bereich rings um die Chorruine, in der Infirmariumskapelle, beim Romantikblick an der Wieda oder im Kreuzgarten der Klausur. Dieser Kurs mit der Künstlerin Schirin Fatemi wendet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene oder neugierige Wiedereinsteiger, die Spaß am gemeinsamen Zeichnen an einem ganz besonderen Ort haben.

Dabei werden die Wahrnehmung und Zeichenkenntnisse geschult: Nach ersten spielerischen Zeichenübungen zur Strichführung beim Freihandzeichnen widmen sich die Teilnehmenden individuellen Bildmotiven. Das Zeichnen hilft in hervorragender Weise, Architektur und Landschaft zu erfassen. Es wird geschaut, wie man einen Bildausschnitt wählt, über die Grundlagen des Bildaufbaus gesprochen und gezeigt, wie man diese Kompositionsprinzipien richtig einsetzt. Durch das genaue Beobachten und Analysieren können Gegenstände und Räume in ihren Proportionen zeichnerisch erfasst und perspektivisch dargestellt werden. Während des Zeichnens gibt die Künstlerin in der kleinen Gruppe allen Teilnehmenden weitere individuelle Hilfestellungen und Tipps zu Techniken des Bildaufbaus, zu Perspektive und räumlicher Wirkung, Licht und Schatten und zu den Materialien.

Schirin Fatemi, geboren in Würzburg, ist in Südniedersachsen aufgewachsen und studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Bologna und Rom. Heute lebt und arbeitet die freischaffende Diplomkünstlerin in der Nähe von Hannover und in Rom mit Schwerpunkt im Bereich Malerei und Grafik. Ihre Arbeiten sind in Ausstellungen und Sammlungen im In- und Ausland vertreten. Wer mehr über die Künstlerin wissen will, kann ihre aktuelle Ausstellung „DRAUSSEN – Malerei und Druckgrafik“ mit 38 Werken noch bis zum 12. September im Kloster Brunshausen bei Bad Gandersheim besichtigen. Alle Infos zu aktuellen Ausstellungen im Internet finden Sie unter www.schirinfatemi.de.

Anmeldung für den Zeichenkurs: info@kloster-walkenried.de / 05525-9599064

Beispiel-Zeichnung Paesaggio romano (© S. Fatemi)

Fotowettbewerb für Groß und Klein im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Passend zu den Sommerferien läuft in der mittelalterlichen Klosteranlage Walkenried aktuell eine Mitmach-Aktion für Groß und Klein: Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen können mit einem selbst geschossenen Foto ihres Lieblingsortes in der Klosteranlage an einem Fotowettbewerb des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried teilnehmen.

Es warten attraktive Preise auf die ersten Plätze. Eine Sonderkategorie für Kinder bis 14 Jahren gibt es ebenfalls.

Der Welterbetag am 6. Juni war Auftakt für einen Fotowettbewerb im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried. Nun wird der Zeitraum für die Foto-Einsendungen erweitert: Besucher*innen können sich noch bis einschließlich zum 29. August auf Motivsuche im Kloster Walkenried machen und ihre Aufnahmen als Mail-Anhang an info@kloster-walkenried.de schicken. Es bietet sich in den Sommerferien also ein Ausflug mit der ganzen Familie in die gotischen Klosteranlage an, bei dem alle Generationen auf ihre Kosten kommen und beim Fotografieren interessante und beeindruckende Orte entdecken können.

Nach Einsendeschluss wählt eine Jury die Gewinner-Fotos, welche im Anschluss im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried ausgestellt werden. Zusätzlich warten attraktive Preise auf die ersten drei Plätze: Der 1. Preis ist die Teilnahme an einer Kerzenscheinführung und der 2. und 3. Preis sind Gutscheine für den Museumsshop. Außerdem gibt es eine Sonderkategorie für junge Fotografinnen und Fotografen bis 14 Jahren. Die ersten Plätze in dieser Kategorie erhalten ebenfalls einen Gutschein für den Museumsshop.

Da die Gewinner-Fotos im Museum ausgestellt werden sollen, ist eine gute Bildqualität wünschenswert und eine Auflösung von 300dpi Voraussetzung. Auf der Website des Museums können Sie alle Teilnahme-Bedingungen nachlesen: www.kloster-walkenried.de.

Foto-Einsendungen bis 29. August an: info@kloster-walkenried.de.

Fotowettbewerb, Kreuzgarten © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Foto A. Behnk

Harzer Klostersommer im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Vom 13. bis 22. August ist auch in Walkenried das „Kloster in Bewegung“! Das ZisterzienserMuseum lädt Sie im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe des Harzer Klostersommers zu zehn bewegten Tagen mit einem vielfältigen Programm ein:

Begleiten Sie uns auf einen Rundgang innerhalb des ehemaligen Klosterbezirks der mittelalterlichen Zisterzienserabtei in Walkenried. Auf dem „Kloster-Erlebnisweg“ erkunden Sie die frühsten Spuren aus romanischer Zeit, lernen das älteste Fachwerkhaus Walkenrieds kennen und erfahren Spannendes über das Nachleben des Klosters. Neben dem gotischen Klausurgebäude und der Kirchenruine zählen unter anderem das Hospital, der Klosterhof, die Alte Drostei und das herzogliche Jagdschloss zu den Stationen (13., 17. und 20. August, jeweils 10.45 Uhr).

Für die Zisterziensermönche des 1129 gegründeten Klosters Walkenried war die Kultivierung der Sumpflandschaft vor ihrer Haustür überlebenswichtig. Sie legten in unmittelbarer Umgebung zum Kloster zahlreiche Teiche für die Fischzucht an. Die Walkenrieder Teichlandschaft ist heute ein idyllisches Naturschutz- und Naherholungsgebiet sowie ein bedeutendes Technikdenkmal des Mittelalters. Erfahren Sie auf einer ca. 7 km langen geführten E-Bike-Tour durch die reizvolle Teichlandschaft mehr über das wassertechnische Wissen der Mönche und erleben Sie gleichzeitig den Zauber und die Artenvielfalt der Natur- und Kulturlandschaft (14., 15., 21. und 22. August, jeweils ab 10.30 Uhr).

E-Bike-Tour © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Foto A. Behnk

Schon die Künstler der Romantik haben sich im 19. Jahrhundert von der imposanten Kirchenruine oder dem kunstvollen Bauschmuck des Klosters Walkenried inspirieren lassen. Erlernen Sie bei einem Zeichenspaziergang mit der Künstlerin Schirin Fatemi zum Thema „Ruinenfaszination“, Landschaft und Architektur zeichnerisch zu erfassen. Ihnen werden unter anderem Techniken zu Bildaufbau, Komposition und Grundlagen der Perspektive vermittelt (19. und 20. August, jeweils ein Kurs).

Portrait Schirin Fatemi © P. Schiefer

Alle Angebote nur mit vorheriger Anmeldung beim Besucherservice: info@kloster-walkenried.de oder 05525-95 99 064. Weitere Informationen zu Preisen, Dauer etc. unter www.kloster-walkenried.de.

Der Klostermarkt in Walkenried wird abgesagt

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Beliebtes Highlight im September: Der alljährliche Klostermarkt in Walkenried ist ein großer Besuchermagnet mit überregionaler Strahlkraft, der jährlich mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher an zwei Öffnungstagen anzieht. Corona-bedingt wird der Klostermarkt, der am 25. und 26. September stattfinden sollte, auch in diesem Jahr von den Veranstaltern abgesagt. Der nächste Klostermarkt findet im September 2022 statt.

Seit 2008 bieten Ordensgemeinschaften aus ganz Deutschland und anderen europäischen Länder jährlich am 4. Septemberwochenende vor der beeindruckenden Kulisse des ehemaligen Zisterzienserkloster Walkenried eine bunte Produktpalette aus klösterlicher Werkstatt, Küche, Keller und Garten an. Der Klostermarkt mit seinem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ist aber nicht nur ein Fest für Leib und Seele, sondern auch ein Forum für ökumenische Begegnungen und Gedankenaustausch zwischen klösterlichen Marktstandbetreibenden sowie Besucherinnen und Besuchern.

Da dieser rege Austausch aufgrund der aktuellen Situation nicht wie gewohnt stattfinden kann, haben sich die Veranstalter mit Bedauern dazu entschlossen, den Klostermarktes auf das Jahr 2022 zu verlegen. Zu den Organisatoren gehören das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, die Gemeinde Walkenried, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Walkenried und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Der Klostermarkt findet im nächsten Jahr am Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, statt.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.kloster-walkenried.de/de/veranstaltungen/klostermarkt. Dort gibt es ebenfalls einen kurzweiligen Rückblick auf den letzten Klostermarkt im Jahr 2019.

Archiv-Foto vom Klostermarkt 2019 (c) Günter Jentsch

Was bietet das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried im Juni 2021?

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Ein Museumsbesuch ist auch im Juni weiterhin nur mit Voranmeldung beim Besucherservice (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de) und in bestimmten Zeitfenster möglich.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt nur mit einem Nachweis über einen negativen zertifizieren Corona-Test (PCR Test, nicht älter als 48 Stunden bzw. Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden) möglich ist. Alternativ hierzu ist der Nachweis einer vollständigen Corona-Impfung (mindestens 14 Tage zurückliegend) bzw. derjenige, einer genesen Covid-Infektion beizubringen. Ein Testnachweis ist für Kinder bis zum Alter von 14 Jahren nicht notwendig.

Geöffnet: nach Pfingsten dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr (aktuelle Öffnungszeiten jederzeit auf der Website)

Welterbe-Infozentrum Walkenried

Geschlossen

Outdoor-Führungen

Rund um die mittelalterliche Klosteranlage Walkenried nur mit Voranmeldung

Rundweg: Museumseingang / Klostervorplatz, Kirchenruine, Romantikblick, Klostermauer / Klostervorplatz

Termine: samstags und sonntags
Beginn: jeweils 10.45 Uhr und 13.45 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 8 € / 6 € ermäßigt
Veranstalter: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Anmeldung: mindestens 1 Tag vor dem Termin (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de)

Welterbetag am 6. Juni nur mit Voranmeldung

Termin: 6. Juni 2021
Veranstalter: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Anmeldung: mindestens 1 Tag vor dem Termin (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de)

Inszenierung von 11 ausgewählten Orten im Kreuzgang des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried zum 11-jährigen Welterbe-Jubiläum unter dem Motto „11 Jahre – 11 Orte“.

Für Groß und Klein gibt es zum Welterbetag außerdem eine Schnitzeljagd durch die mittelalterliche Klosteranlage. Stationen und Fragen werden kurz vor dem Welterbetag (6. Juni) online gestellt (www.kloster-walkenried.de).

Der Welterbetag am 6. Juni ist Auftakt für einen Fotowettbewerb: Bis zum 2. August können Besucherinnen und Besucher ihren Lieblingsort auf der Klosteranlage Walkenried in einem selbst geschossenen Foto festhalten. Eine Jury bestimmt die Gewinner-Fotos, welche im Anschluss im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried ausgestellt werden. Foto-Einsendungen (vom 6. Juni bis 2. August) an: info@kloster-walkenried.de

Hinweise:

Nur mit Voranmeldung

Sowohl für einen Museumsbesuch als auch für eine Outdoor-Führung muss sich mindestens 1 Tag vorher beim Besucherservice telefonisch unter 05525-95 99 064 oder per Mail unter info@kloster-walkenried.de angemeldet werden. Die Anmeldung ist nur mit mündlicher/schriftlicher Terminbestätigung gültig.

Begrenzter Aufenthalt

Der Aufenthalt im Museum ist begrenzt. Die Zeitfenster für einen Museumsbesuch können der Website entnommen werden: www.kloster-walkenried.de/de/start/aktuelles. Die Kontaktdaten-Abfrage vor Ort erfolgt mit der Luca-App.

Maskenpflicht, Abstand halten, begrenzte Personenanzahl

Im Museum und bei den Outdoor-Führungen gilt die Pflicht, eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske zu tragen und die geltenden Abstandsregeln einzuhalten. Die Personenanzahl ist begrenzt.

Lichtdurchfluteter Kreuzgang © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Foto Brigitte Moritz

Zugriffsstatistik

  • 272.611 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)