//
Archiv

KlosterMuseum

Diese Kategorie enthält 49 Beiträge

Was bietet das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried im Juni 2021?

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Ein Museumsbesuch ist auch im Juni weiterhin nur mit Voranmeldung beim Besucherservice (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de) und in bestimmten Zeitfenster möglich.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt nur mit einem Nachweis über einen negativen zertifizieren Corona-Test (PCR Test, nicht älter als 48 Stunden bzw. Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden) möglich ist. Alternativ hierzu ist der Nachweis einer vollständigen Corona-Impfung (mindestens 14 Tage zurückliegend) bzw. derjenige, einer genesen Covid-Infektion beizubringen. Ein Testnachweis ist für Kinder bis zum Alter von 14 Jahren nicht notwendig.

Geöffnet: nach Pfingsten dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr (aktuelle Öffnungszeiten jederzeit auf der Website)

Welterbe-Infozentrum Walkenried

Geschlossen

Outdoor-Führungen

Rund um die mittelalterliche Klosteranlage Walkenried nur mit Voranmeldung

Rundweg: Museumseingang / Klostervorplatz, Kirchenruine, Romantikblick, Klostermauer / Klostervorplatz

Termine: samstags und sonntags
Beginn: jeweils 10.45 Uhr und 13.45 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 8 € / 6 € ermäßigt
Veranstalter: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Anmeldung: mindestens 1 Tag vor dem Termin (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de)

Welterbetag am 6. Juni nur mit Voranmeldung

Termin: 6. Juni 2021
Veranstalter: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Anmeldung: mindestens 1 Tag vor dem Termin (05525-95 99 064 / info@kloster-walkenried.de)

Inszenierung von 11 ausgewählten Orten im Kreuzgang des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried zum 11-jährigen Welterbe-Jubiläum unter dem Motto „11 Jahre – 11 Orte“.

Für Groß und Klein gibt es zum Welterbetag außerdem eine Schnitzeljagd durch die mittelalterliche Klosteranlage. Stationen und Fragen werden kurz vor dem Welterbetag (6. Juni) online gestellt (www.kloster-walkenried.de).

Der Welterbetag am 6. Juni ist Auftakt für einen Fotowettbewerb: Bis zum 2. August können Besucherinnen und Besucher ihren Lieblingsort auf der Klosteranlage Walkenried in einem selbst geschossenen Foto festhalten. Eine Jury bestimmt die Gewinner-Fotos, welche im Anschluss im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried ausgestellt werden. Foto-Einsendungen (vom 6. Juni bis 2. August) an: info@kloster-walkenried.de

Hinweise:

Nur mit Voranmeldung

Sowohl für einen Museumsbesuch als auch für eine Outdoor-Führung muss sich mindestens 1 Tag vorher beim Besucherservice telefonisch unter 05525-95 99 064 oder per Mail unter info@kloster-walkenried.de angemeldet werden. Die Anmeldung ist nur mit mündlicher/schriftlicher Terminbestätigung gültig.

Begrenzter Aufenthalt

Der Aufenthalt im Museum ist begrenzt. Die Zeitfenster für einen Museumsbesuch können der Website entnommen werden: www.kloster-walkenried.de/de/start/aktuelles. Die Kontaktdaten-Abfrage vor Ort erfolgt mit der Luca-App.

Maskenpflicht, Abstand halten, begrenzte Personenanzahl

Im Museum und bei den Outdoor-Führungen gilt die Pflicht, eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske zu tragen und die geltenden Abstandsregeln einzuhalten. Die Personenanzahl ist begrenzt.

Lichtdurchfluteter Kreuzgang © ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, Foto Brigitte Moritz

Anpassung der Öffnungszeitenim ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried passt seine Öffnungszeiten dem aktuellen Pandemiegeschehen an. Zunächst ab dem 26. April bis einschließlich 23. Mai 2021 wird das Museum ausschließlich von Samstag bis Sonntag öffnen und freut sich, am Wochenende weiterhin Besucherinnen und Besucher begrüßen zu dürfen.

Sowohl aufgrund der aktuellen Corona-Lage als auch aufgrund der eingeschränkten Mobilität sind die Besucherzahlen aktuell sehr gering. Ab Montag, dem 26. April, bis einschließlich Pfingsten am 23. Mai, passt das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried seine Öffnungszeiten daher an. Die Öffnungszeiten an den Wochenenden bleiben bestehen (von 10 bis 17 Uhr), ebenso wie die Anmeldebedingungen zu einem bestimmten Zeitfenster vorab beim Besucherservice telefonisch unter 05525-95 99 064 oder per Mail unter info@kloster-walkenried.de.

Das Welterbe-Infozentrum Walkenried im ehemaligen Herrenhaus gegenüber dem Museum bleibt weiterhin geschlossen. Die Tourist-Information Walkenried, die sich ebenfalls in dem Gebäude befindet, hat auch künftig mittwochs bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet (mit vorheriger Terminvereinbarung).

Ebenfalls am Wochenende, jeweils samstags und sonntags um 10.45 Uhr und 13.45 Uhr, werden die beliebten Outdoor-Führungen durch die mittelalterliche Klosteranlage angeboten. Stationen auf dem geführten Rundgang sind u. a. die eindrucksvolle Kirchenruine und der Romantikblick vom Bachlauf der Wieda aus. Die Führung kostet 8 € bzw. 6 € ermäßigt (inkl. anschließendem Museumsbesuch) und dauert etwa eine Stunde. Auch bei den Outdoor-Führungen bedarf es einer Voranmeldung.

Kirchenruine ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried (Foto A. Behnk, Rechte ZMKW)

Tag des Offenen Denkmals 2020 im Kloster Walkenried

(Dr. Brigitte Moritz, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Anlässlich des diesjährigen bundesweiten Tages des Offenen Denkmals laden am kommenden Sonntag, den 13. September, das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (Hannover) zu öffentlichen Führungen ein.

Unter dem Thema Kloster Walkenried – Archäologie und Bauforschung 2020 präsentiert Dr. Markus Blaich vom Niedersächsischen Landesamt gemeinsam mit Projektpartnern der Universitäten Heidelberg und Göttingen spannende Aspekte zu geophysikalischen Untersuchungen, archäologischen Grabungen und zur Bauforschung. Die ca. 1,5 stündigen Führungen sind kostenfrei, starten um 11.00, 12.00, 13.00 und 15.00 Uhr am Museumseingang/Besucherservice und machen an vier Grabungsstellen in der gotischen Kirchenruine Station. Eine Anmeldung bis eine Stunde vor Führungsbeginn ist erforderlich.

Um 14 Uhr beginnt ebenfalls am Museumseingang die geführte einstündige Erkundung Rund um die Klosteranlage Walkenried, die einer Anmeldung bis 13 Uhr bedarf. Stationen sind hier die Kirchenruine, der Romantikblick an der Wieda, Klostermauer und Welterbe-Infozentrum, das am Ende der Führung kostenfrei besucht werden kann.

Gäste können am Tag des Offenen Denkmals Ihre Entdeckungen zu mittelalterlicher Klostergeschichte, zur Bauforschung und zum Welterbe im Harz im Gastgarten des KosterCafés ausklingen lassen. Kaffee, köstliche Kuchen und Torten stehen jedenfalls bereit.

Archäologische Grabungen durch das Niedersächische Landesamt für Denkmalpflege (Hannover) in der gotischen Kirchenruine des Klosters Walkenried (Foto: Brigitte Moritz; Rechte: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried).

Literaturherbst im Kloster Walkenried

(Dr. Brigitte Moritz, ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried)

Samstag, 26. Oktober 2019 – 19 Uhr im Kreuzgang

Als ARD-Tatortkommissar klärt Andreas Hoppe Verbrechen auf, privat aber ist der Schauspieler und Naturschützer seit langem den Wölfen auf der Spur. Für sein Buch „Die Hoffnung und der Wolf“, das diesen Oktober in den Buchhandel kommt, reiste er in die USA, nach Kanada, Island und Rumänien und sprach mit verschiedenen Experten, Wolfsbefürwortern wie Gegnern.

Auch hierzulande wird über den Wolf viel und kontrovers diskutiert, denn der Harz ist Wolfserwartungsland. Im Rahmen seiner Lesung wird sich Hoppe dem komplizierten Verhältnis zwischen Mensch und Wolf nähern.

Der Göttinger Literaturherbst findet seit einigen Jahren auch mit hochkarätigen Veranstaltungen an besonderen Orten in der Region statt. Erstmals aber kooperiert das ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried mit der Veranstaltungsreihe. Vor der Lesung bietet das Museum bereits um 18 Uhr nur für Karteninhaber und nur auf Voranmeldung eine kostenfreie Kerzenscheinführung an.

Weitere Infos beim Besucherservice des ZisterzienserMuseums Tel: 05525-9599064 – www.kloster-walkenried.de. Bitte beachten Sie, dass derzeit die Ortdurchfahrt in Walkenried gesperrt ist. Eine Anfahrtsskizze findet sich auf der Museums-Website. Eintritt 14 Euro/erm. 11 Euro im VVK. Tickets im ZisterzienserMuseum, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, an der AK und unter www.literaturherbst.com.

Andreas Hoppe

Der Schauspieler Andreas Hoppe liest im Kreuzgang des Klosters Walkenried aus seinem Buch „Die Hoffnung und der Wolf“ (Foto: privat).

Einladung zur Nacht der offenen Pforte 2019

(Pressemitteilung des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried)

Das Tor steht auf – das Herz noch mehr: Treten Sie ein ins Mittelalter und erleben Sie Ostern im Glanz hunderter Kerzen, wenn Gregorianische Klänge den berühmten gotischen Kreuzgang erfüllen. Tauchen Sie ein in eine besondere Klosteratmosphäre mit stimmungsvollem Rahmenprogramm zwischen Begegnung, Stille und Bewegung.

Durchwandeln Sie an diesem besonderen Abend mit Familie und Freunden die alte Klosteranlage, horchen Sie auf bei Lesungen, genießen Sie mittelalterliche Musik im Dialog mit Modern oder üben Sie sich in alter Schreibtechnik. Und bevor Sie Spannendes über die mittelalterlichen Mönche entdecken und sich in der Sonderausstellung von den WeltErbeBildern Alexander Calvellis inspirieren lassen, schauen Sie gern im Klosterladen und im KlosterCafé vorbei.

Tipp: Wie jedes Jahr lässt sich die Nacht der Offenen Pforte besonders zu späterer Stunde genießen. (Text: B. Moritz)

Weitere Infos und Programmablauf:

Besucherservice ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried Telefon: 05525 – 95 99 06 4 – www.kloster-walkenried.de

Kloster-Schreibwerkstatt

Die Nacht der Offenen Pforte im Kloster Walkenried; Foto: Günter Jentsch; Rechte: ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried

Zugriffsstatistik

  • 264.906 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)