//
Archiv

Bücherei

Diese Kategorie enthält 26 Beiträge

Neue Bücher und Bücherserien in der Walkenrieder Gemeindebücherei

Neue Bücher und Bücherserien in der Walkenrieder Gemeindebücherei

Stand: 01.03.2021

Der Lockdown dauert und dauert, wird gelockert, wird nicht gelockert… Seit nunmehr drei Monaten ist unsere Walkenrieder Gemeindebücherei, gewiss kein „Hotspot“, nun schon geschlossen. Die Büchereizentrale des Landes Niedersachsen spricht deswegen zwar nicht bei der Landesregierung vor und unternimmt auch sonst nichts, um diesen Zustand zu beenden, fordert aber wacker die übliche Statistik für 2020 an, wo bekanntlich 4 Monate ganz zu und in der anderen Zeit der Zutritt nur mit Maske und einzeln möglich war… Ungeachtet dessen haben wir weiter Bücher beschafft und möchten unseren treuen Leserinnen und Lesern diese nun auch gern zugänglich machen.

Deswegen wollen wir, also Frau Gust und ich, ab Dienstag (9.3.) eine kontaktlose Ausleihe- und Rückgabemöglichkeit anbieten. Sie funktioniert wie folgt:

Nachstehend haben wir die Zugänge der letzten Monate, die Sie also garantiert noch nicht gelesen haben können, aufgelistet, dazu relativ neue Bücher, die zwar schon beschafft waren, aber mangels Möglichkeit auch nicht oder kaum ausgeliehen werden konnten.

Sie wählen sich ein Buch oder mehrere Bücher aus, die Sie gern lesen möchten, und vereinbaren am kommenden Dienstag zwischen 15 und 17 Uhr eine Uhrzeit mit mir (05525 – 1550) oder Frau Gust (05525 – 823 49 49). Wir legen das Buch/die Bücher auf einem Tisch im Flur zurecht und vermerken die Ausleihe auf der Karte. Sollten Sie noch Bücher zurückzugeben haben, können Sie diese auf demselben Tisch ablegen, wir kümmern uns dann darum, wenn Sie wieder das Weite gesucht haben. Die Termine staffeln wir so, dass garantiert immer nur ein Kunde da ist.

Nachstehend die neuen oder bisher kaum zur Ausleihe gekommenen Titel:

Für politisch und gesellschaftspolitisch interessierte Leser:

DIE ZEIT Bibliothek der Werte

Die ZEIT-Bibliothek der Werte versammelt acht Sachbücher, die zentrale Werte unserer Gesellschaft thematisieren. Ob zu Fragen der Demokratie, der Freiheit, der Gerechtigkeit oder der Selbstbestimmung – hier schreiben herausragende Wissenschaftler*innen und Publizisten auf so spannende und lebendige Weise, so mutig und klug, wie es nur wenige können. Die Verständigung über unsere Wertvorstellungen ist entscheidend für die Zukunft unseres Miteinanders, und diese Bücher liefern die notwendigen Argumente und Ideen.

Carlo Strenger  – Abenteuer Freiheit
David van Reybrouck – Gegen Wahlen
Lisa Herzog – Die Rettung der Arbeit
Remo H. Largo – Das passende Leben
Carolin Emcke – Gegen den Hass
Michael J. Sandel – Moral und Politik
Roger Willemsen – Wer wir waren
Harald Welzer – Selbst denken

Für Leser, die gern einmal etwas Neues riskieren wollen:

DIE ZEIT Die Klassiker von morgen

Die ZEIT-Edition „Die Klassiker von morgen“ versammelt 10 prägende Romane des jungen 21. Jahrhunderts. Welche Stimmen werden das neue Jahrhundert literarisch prägen? Welche deutschsprachigen Romane werden auch in 75 Jahren noch gelesen werden?

Ingo Schulze – Simple Storys
Wolfgang Herrndorf – In Plüschgewittern
Jackie Thomae – Brüder
Helene Hegemann – Axolotl Roadkill
Tereza Mora – Alle Tage
Sasa Stanisic – Vor dem Fest
Clemens J. Setz – Söhne und Planeten
Eva Menasse – Quasikristalle
Alexander Schimmelbusch – Hochdeutschland
Olga Grjasnowa – Der Russe ist einer, der Birken liebt

Für die Liebhaber von Serien:

Maxim Wahl – Das Savoy – Geheimnisse einer Familie
Jeffrey Archer – Die Warwick-Saga – Klang der Hoffnung
Peter Prange – Unsere wunderbaren Jahre + Winter der Hoffnung (neu)
Ellin Carsta – Die Falkenbach-Saga – Das Unrecht der Väter

Ziemlich neu und wegen hoher Nachfrage doppelt vorhanden auch:

Eva Völler – Ruhrpott-Saga – Ein Gefühl von Hoffnung und
Ein Traum vom Glück

Bei den beliebten Familien-Sagas blickt man manchmal nicht mehr durch. Wir sind aber bemüht, Fortsetzungsbände so schnell wie möglich zu beschaffen!

Von Peter Prange sind in ausreichender Zahl inzwischen auch vorhanden: Die Rebellin, Das Bernstein-Amulett, Himmelsdiebe, Die Gärten der Frauen. Da muss niemand warten! Von Ellin Carsta: 3 Bände „Die Hansen-Saga“. Wegen weiterer Serienromane von Charlotte Jacobi, Jan Gouillou, Brigitte Riebe und Lena Johannson informieren wir sie gerne!

Für Freunde der Zeitgeschichte:

Ian Kershaw – Das Ende – Kampf bis in den Untergang. NS-Deutschland 1944/1945. Die Zeit: „Noch nie zuvor ist das apokalyptische Finale des Dritten Reiches so aspektreich beschrieben und zugleich tiefschürfend interpretiert worden. Wir verstehen nun besser, warum das Regime funktionieren konnte, bis die Rote Armee buchstäblich vor den Trümmern der Reichskanzlei stand.“

Iwan-Michelangelo d’Aprile – Fontane – Ein Jahrhundert in Bewegung

Nicht mehr ganz neu, aber für sie nach vorn gerückt:

Tom Buk-Swienty – Schlachtbank Düppel – Geschichte einer Schlacht. Der deutsch-dänische Krieg von 1864 ist weitgehend vergessen, war aber eine furchtbare Angelegenheit, die hier sehr eindringlich geschildert wird.

Christoph Driessen – Geschichte der Niederlande – Von der Seemacht zum Trendland. Unsere Nachbarn haben eine sehr interessante Geschichte aufzuweisen und sich dabei als ziemlich robust und widerstandsfähig erwiesen. Sehr interessant!

Harald Jähner – Wolfszeit – Deutschland und die Deutschen 1945 – 1955. Die FAZ schreibt: „Ein Buch, das ein Fenster zu einer Zeit öffnet, die sehr viel mehr mit uns Heutigen zu tun hat, als wir es uns vermutlich bewusst machen.“

George Packer – Die Abwicklung – Eine innere Geschichte des neuen Amerika. Zwar ist Donald Trump vorerst abgetreten, aber die amerikanische Nation kommt deswegen ja nicht zur Ruhe. Warum ist das so? The Times: „Ein großer amerikanischer Roman in der Gestalt eines monumentalen Sachbuchs.“

Vorab: Die Nürnberger Prozesse gegen führende Nationalsozialisten und Kriegsverbrecher jähren sich zum 75. Mal. Aus diesem Anlass erschienen zahlreiche Bücher, welche diese heute fast vergessenen, aber für die Aufarbeitung der Jahre 1933-1945 wichtigen Verfahren neu beleuchten. Demnächst hierzu mehr.

Auch nicht mehr ganz neu, aber für gesellschaftspolitisch Interessierte:

Michael Schmieder – Dement, aber nicht bescheuert. Für einen neuen Umgang mit Demenzkranken. Der Spiegel: „Der Pflegeheimleiter und Ethik-Experte Michael Schmieder kämpft gegen den verstörenden Trend, Demenzkranke in einer falschen Realität leben zu lassen.“

Für unsere jüngeren Leser:

Sven Gerhardt – Mister Marple und die Schnüfflerbande – Die Erdmännchen sind los!
Mister Marple und die Schnüfflerbande – Wo steckt Dackel Bruno?
Die Heuhaufen-Halunken
Die Heuhaufen-Halunken – Rache ist Süßkram
Die Heuhaufen-Halunken – Gülleduft und Großstadtmief

Hingewiesen sei auch auf unsere kleine Bibliothek berühmter Kinderbücher: Oma, schreit der Frieder – Geschichten vom Paddington – Der kleine dicke Ritter – Der fliegende Fahrstuhl – Sommer auf den Hummerklippen – Latte Igel und der Wasserstein – Matilda – Die Borger – Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt – Harriett-Spionage aller Art – Hodja im Orient sowie die drei Kinderromane von David Williams: Terror-Tantchen, Gangsta-Oma und Die Mitternachtsbande (spielt in einem englischen Kinderkrankenhaus).

Für heimatgeschichtlich Interessierte:

Yves Beon – Planet Dora – Als Gefangener im Schatten der V2-Rakete. „Als Zwangsarbeiter Adolf Hitlers in Dora-Mittelbau war Yves Beon einer von Tausenden, die Wernher von Brauns Weg zum Weltraumpionier ebneten. Was der junge Franzose auf dem fremden Planeten von Dora-Mittelbau erlebte, hat tiefe Spuren in seiner Seele hinterlassen.“ Aktuell auch deswegen, weil 2021 auf dem Gelände des KZ Ellrich-Juliushütte eine neue Gedenkstätte entstehen wird.

Stefan Zimmermann/Michael Reinboth – 150 Jahre auf und ab – Die Geschichte des Bahnhofs Ellrich. Das neue Buch des Geschichtsvereins beleuchtet keineswegs nur die Eisenbahnhistorie, sondern geht auf das Umfeld des Bahnhofs ein, die Industrie, die Bebauung, das KZ, die Zeit der Grenzübertritte und das Regime des Grenzbahnhofs, aber auch die Übernahme der Gebäude und ihre Rettung durch die Stadt Ellrich. Auch der noch vorhandene Luftschutzkeller wird vorgestellt.

Fritz Reinboth – Der Kohnstein – Nachruf auf einen geschändeten Berg. Von allen Höhenzügen am Südharzrand ist der Kohnstein durch den Gips- und Anhydrit-Abbau am schwersten geschädigt worden. Was dort geschieht, liefert einen Vorgeschmack dessen, was uns in Walkenried und Ellrich noch erwartet, wenn die Gipsindustrie sich durchsetzt.

Die beiden letztgenannten Bücher können – wie alle anderen Publikationen des Geschichtsvereins – ebenso vorbestellt bzw. auch direkt erworben werden. Anruf (05525 1550) genügt.

Ihr Büchereiteam würde sich freuen, wieder – unter Einhaltung aller Corona-Regeln – Leserinnen und Leser zwar nicht begrüßen zu dürfen, aber ihnen wenigstens aus der Ferne zuwinken zu können!

Bücher für Pferdenarren einfach zum Mitnehmen

Das Team der Walkenrieder Gemeindebücherei freut sich über zahlreiche Bücherspenden. Da nicht alle hiervon in der Bücherei selbst untergebracht werden können, sei es, weil die Bücher schon da sind, sei es aus Platzgründen, wird ab jetzt immer ein Büchertisch gestaltet, auf dem Bücher zu wechselnden Themen zum Anschauen und Mitnehmen angeboten werden. Begonnen wurde mit einem Thementisch zum Thema „Pferde“.

Pferdebuch

Wer an Literatur über berühmte Springpferde, an Pferdepflege oder aber auch nur an Geschichten über Pferde interessiert ist, kommt hier sicher auf seine Kosten. Der Tisch ist noch einige Wochen aufgebaut, bevor dann auf ein anderes Thema gewechselt wird. Die Bücherei ist jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr, der Büchertisch auch jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr zu erreichen.

Was haben „Der Turm“, Mussolini, Jojo Moyes und das magische Baumhaus gemeinsam?

Ganz einfach: Es sind die Neuzugänge in der Walkenrieder Gemeindebücherei, einerseits aus eigenen Mitteln beschafft und andererseits im Rahmen von Schenkungen erhalten. Es lohnt sich also, wieder einmal vorbei zu schauen.

Uwe Telkamps DDR-Roman „Der Turm“ ist zwar nicht mehr ganz neu, wurde aber als ungebrauchtes Buch unserer Bücherei geschenkt. Vielleicht lohnt es sich quasi aus aktuellem Anlass, einmal mehr in die Alltags- und Gedankenwelt der ehemaligen DDR einzutauchen.

„Mussolini war der erste Faschist, doch hat man ihn lange als Hitlers harmlosen Bruder wahrgenommen. Hans Woller zeichnet nun ein neues Bild, das viele überraschen wird: wegen Mussolinis Rassismus, seines Antisemitismus und der Schreckensbilanz seines Regimes, die den Atem stocken lässt:“ So weit der Klappentext des bei C.H.Beck erschienenen Buches aus der Reihe „Diktatoren des 20. Jahrhunderts“. Es lohnt sich durchaus, den Werdegang Mussolinis nachzuvollziehen.

Wer es gern spannend mag, obwohl auch hier wie bei Mussolini das Ende ja bekannt ist, dem sei der Roman über die Erfindung der drahtlosen Telegrafie durch Marconi und ihre Nutzung mit dem berühmten Funkspruch „Dr. Crippen an Bord“ empfohlen. Das Buch verbindet technische und kriminaltechnische Aspekte zu einem gelungenen Werk, welches man nur ungern aus der Hand legt.

Jojo Moyes hat bereits ihre Fans in Walkenried. Ihr allerneuester Roman wurde selbstverständlich beschafft und ist schon im Umlauf. Aber er kommt ja zurück!

Für unsere jungen Leser hat Mary Pope Osborne mit Band 51 des „magischen Baumhauses“ für Lesenachschub gesorgt. Dieses Mal geht es zum König der Mayas. Und wir warten schon sehnsüchtig auf Band 52. Ein neuer Band des kleinen Drachen Kokosnuss ist übrigens für Mai angekündigt.

„Gegenwärtig bekommen wir sehr viele Bücher geschenkt und kommen kaum mit dem Sortieren nach. Wir freuen uns, denn es sind viele gute Sachen dabei, die unsere Leser sicher interessieren. Soweit passend und nicht schon vorhanden und soweit auch platzmäßig möglich, werden wir die Bücher übernehmen. Alle anderen werden aber auch Leser finden, denn wir geben sie u.a. an den Bücher-Basar der St. Blasii-Kirchengemeinde in Nordhausen weiter“ erläutert Michael Reinboth die gegenwärtigen Aktivitäten. Für das Sortieren hat die Samtgemeinde dankenswerterweise einen kleinen Raum zur Verfügung gestellt.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Ein ganz neues Leben, die Rote Armee Fraktion und Mecki

In der Walkenrieder Gemeindebücherei, deren Besucherzahlen auch 2015 wieder gestiegen sind, ist neuer Lesestoff eingetroffen – für alle Leserkreise etwas: Das neue Buch von Jojo Moyes „Ein ganz neues Leben“ zum Beispiel. In der Bücherei sind alle bisherigen Werke der Erfolgsautorin vorhanden, ihre neueste Schöpfung ist nun auch vorrätig.

Ferner das Buch des diesjährigen Preisträgers des Deutschen Buchpreises, der kürzlich in Frankfurt vergeben wurde. Sie wissen schon – das Buch mit dem endlos langen Titel von Frank Witzel. Hochgelobt, sind wir gespannt, wie es bei den Walkenrieder Leserinnen und Lesern ankommt. Und schließlich für die Kleinen etwas ganz Neues und doch ganz Altes: „Mecki und seine Freunde“, vor Jahrzehnten in der „HÖR ZU“ unterwegs, erleben ihre Abenteuer nun auch wieder in Buchform. Im Zeitalter elektronischer Unterhaltung mal etwas ganz anderes. Auch Erwachsene kommen beim Lesen ins nostalgische Schwärmen – das waren noch Zeiten…

Natürlich kann auch die neueste Kreation des Vereins für Heimatgeschichte, das Buch „ Bad Sachsa – Bauwerke erzählen Geschichte“ ausgeliehen werden. Die Ausleihe ist weiterhin kostenlos. Die Bücherei ist stets Dienstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kann man auch das Archiv und die Ausstellung des Vereins für Heimatgeschichte sowie den Kirchenladen aufsuchen, der sogar bis 18 Uhr seine Dienste anbietet.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Neuer Bücher-Leuchtturm in der Walkenrieder Gemeindebücherei

Herbstzeit ist Lesezeit, und Winterzeit erst recht. Die Walkenrieder Gemeindebücherei hat daher ihre Bestände erneut verstärkt und wird dies in den kommenden Wochen auch weiter tun. Hinzugekommen ist ein „Bücher-Leuchtturm“ für junge Leser mit 12 vom ZEIT-Verlag ausgesuchten und preisgekrönten Jugendbüchern – keinen Neuerscheinungen, aber liebevoll aufgemachten Werken u.a. von James Krüss, die man gern einmal wieder zur Hand nimmt. Die Reihen der Kriminalromane für erwachsene Leser und der Detektivgeschichten für jüngere Leseratten wurden ebenfalls erweitert, genauso wie die Beststeller-Reihen des „Magischen Baumhauses“ und des kleinen Drachens Kokosnuss.

Gisela Gust und Michael Reinboth werfen natürlich dieser Tage einen Blick auf die Neuerscheinungen, die auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden. Es lohnt sich aber auch, in Ruhe in den „Altbeständen“ zu suchen und zu schmökern, denn darunter befindet sich manches, was man vielleicht nach vielen Jahren gern einmal wieder zur Hand nimmt. Die Buchausleihe ist kostenlos. Die Bücherei ist immer Dienstag von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Gipsmuseum

Das Archiv für Heimatgeschichte, die ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried sowie die Bücherei befinden sich im Gebäude der ehemaligen Walkenrieder Grundschule am Geiersberg.

Zugriffsstatistik

  • 258.801 Besucher

(aktuell 73 Abonnent*innen)