//
Sie lesen...
Regionalverband Harz

Neue Informationstafel am Ellrichblick informiert über FFH-Gebiet


„Wer mehr über die Landschaft erfährt, die er durchwandert, weiß sie auch besser zu schätzen und wird sich für ihren Schutz einsetzen.“ Mit diesen Worten weihte Dr. Klaus George, Geschäftsführer des in Quedlinburg ansässigen Regionalverbands Harz und Leiter des Natur- und Geoparks, am 3.12. in Anwesenheit von Vertretern der Niedersächsischen Landesforsten und der Gemeinde Walkenried die neue Informationstafel am „Ellrichblick“ im Himmelreich ein. Der Regionalverband verfolgt mit seinem Projekt „Landschaft lesen lernen“ das Ziel, die FFH- und Vogelschutzgebiete der Harzregion bekannter zu machen. Zu den wert-vollsten, weil artenreichsten Gebieten dieser Art zählt das Gipskarstgebiet bei Walkenried und Bad Sachsa. Es verdient daher besonderen Schutz.

Neben der Informationstafel stellte Dr. George auch die neue Infobroschüre über das Gipskarstgebiet vor. Sie erscheint als Tipp Nr. 12 in der NATURA-Schriftenreihe des Regionalverbandes und ist die erste, die sich einem Gebiet außerhalb von Sachsen-Anhalt widmet – wobei die beiden Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ausgerechnet die sind, welche bei der Ausweisung ihrer „Natura 2000“-Gebiete hinterherhinken und deswegen mit EU-Bußgeldern belegt werden könnten.

Ellrichblick

Freuen sich über die neue Infotafel: Virouz Vladi, Dr. Klaus George (Regionalverband), Ortsbürgermeister Claus Eggert, Isabel Reuter (Regionalverband), Stefan Fenner (Forstamt Lauterberg), Karsten Peiffer (Forstamt Clausthal), Christopher Wagner (Gemeinde Walkenried) und Klaus Liebing (Foto: Dr. George)

In der reich bebilderten Broschüre wird das Gipskarstgebiet mit seiner Tier- und Pflanzenwelt vorgestellt. Zwei Wanderungen zum Kennenlernen werden darin ebenfalls beschrieben: Zum „Ellrichblick“ im Himmelreich und zu den Blumenbergsköpfen mit dem Priorteich. Die Broschüre wird u.a. in der Touristinformation in Zorge, bei der Gemeinde Walkenried und im Vorraum des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried ausliegen. Wobei, wie Dr. George am Rande anmerkte, die Gemeinde Walkenried die Aktivitäten des Regionalverbandes bislang als eine der wenigen Kommunen in und am Harz nicht unterstützt.

Anlässlich der Einweihung versprach Michael Reinboth vom Verein „Wir Walkenrieder“, zuständig für Beschilderung, Bänke und Schutzhütten rund um den Klosterort, eine Erneuerung der Sitzgruppe am Ellrichblick im kommenden Frühjahr. Dabei wird auch das abgängige und an dieser Stelle nicht erforderliche Geländer entfernt werden. Am Ellrichblick befindet sich eine Stempelstelle der „Harzer Wandernadel“, und auch der Karstwanderweg führt hier entlang. Der herrlich gelegene Aussichtspunkt wird sehr gern aufgesucht. Unweit der über dem Tunnel gelegenen Stelle macht sich freilich – mit aktuell geplantem Eingriff in das Naturschutzgebiet – ein Gipssteinbruch breit und erinnert daran, dass der FFH-Schutz keineswegs ausreicht, um schützenswerte Gebiete wirklich zu bewahren. Beim unweit entfernten Röseberg wurde der Schutz kurzerhand aufgehoben. Auch bei solchen Entscheidungen kann die Verbreitung des Wissens über die Einmaligkeit dieser Landschaft hilfreich sein.

Eine weitere Infotafel des Regionalverbandes soll im kommenden Jahr am Priorteich aufgestellt werden.

 

Werbeanzeigen

Über Michael Reinboth

Schatzmeister und Vorstandsmitglied des Vereins "Wir Walkenrieder e.V."

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Feinste Harzer Spezialitäten

Zugriffsstatistik

  • 219.915 Besucher
Werbeanzeigen