//
Sie lesen...
TV Friesen

Judo-Safari beim TV Friesen Walkenried


(von Meike Bestert)

Am 13. und 14. Oktober trafen sich 36 Athletinnen und Athleten zu einer Judo-Safari in der Turnhalle der Grundschule in Walkenried.

Judosafari

Hierzu hatten wir auch Teilnehmer aus den Vereinen MTV Wolfenbüttel, MTV Altendorf/Holzminden, TSV Sickte und dem SSC Pädagogium Bad Sachsa eingeladen. Der Wettkampf wird in drei großen Disziplinen ausgetragen, bei denen man je nach Leistung unterschiedlich hohe Punkte erreichen kann. Je nach erreichter Punktzahl kann man ein gelbes Känguru, einen roten Fuchs, eine grüne Schlange, einen blauen Adler, einen braunen Bären und – für die beste Leistung – einen schwarzen Panther erkämpfen.

Diese Judo-Safari ist gerade für die jüngsten Judo-Sportler der Abteilungen (ab 5 Jahren bzw. ab Weiß-Gurt) gedacht, die noch nicht an den offiziellen Turnieren teilnehmen dürfen. Hier können sie trotzdem schon einmal die Erfahrung eines Wettkampfes machen. Die Safari ist aber nicht nur für die ganz Kleinen ein Thema, teilnehmen dürfen Kinder bis 14 Jahren.

Um die einzelnen Disziplinen auszukämpfen, trafen sich alle Teilnehmer mit Betreuern am Samstag um 14:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule in Walkenried. Eingeteilt in drei Altersgruppen rangen die kleinen und großen Teilnehmer um ihre Punkte. Nach dem wir den kreativen Teil (Malen eines Tieres im Judoanzug) fertig waren, machten wir uns an das Kämpfen, also unseren Judo-Teil. Abends und nachdem man sich bei Nudeln mit Tomatensoße kräftig gestärkt hatte, machten alle Teilnehmer noch eine Nacht-(Abend)wanderung der Sinne. Bei der es vornehmlich darum ging im Dunkeln und bei eingeschränkter Sicht seine Sinne außer den Augen zu nutzen. Dabei ging natürlich auch der eine oder ander Blick gen Himmel, der uns ein atemberaubendes Schauspiel bot, denn es war keine Wolke am Himmel so dass man sogar den Nebelarm der Milchstrasse sehr gut erkennen konnte. Für alle Teilnehmer ein unvergesslicher Abend. Nachdem wir zurück waren ging es zu Bett – und das wurde auch sehr schnell von allen Teilnehmern genutzt.

Am Sonntagmorgen gegen 07:00 Uhr waren die ersten munter und so nach und nach ging es dann zum bereits vorbreiteten Frühstück, das auch sehr gut angenommen wurde. Danach ging es zum Sportplatz in Walkenried zur Abnahme des leichtathletischem Teils. Hier wurden wir bereits erwartet und schnell waren alle Stationen durch und es ging wieder in die warme Halle zurück. Dort wurden dann alle Sachen gepackt und es stand bereits die Abreise an. Gegen 14:00 Uhr war die Veranstaltung dann beendet. An dieser Stelle möchte sich das Organsations-Team noch einmal ganz herzlich bei allen Trainern, Hilfstrainern und besonders bei dem fleißigen Küchenteam für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken. Und natürlich danken wir auch den Kindern, die sichtlich viel Spaß hatten.

Im Einzelnen haben unsere Judokas in den verschiedenen Altersklassen folgende Punktzahlen erreicht:

  • Vincent Englert (119 Punkte)
  • Lasse Matysiak (195 Punkte)
  • Melina Klapproth (134 Punkte)
  • Maja Löbl (60 Punkte)
  • Josefine Koch (78 Punkte)
  • Lena Hellenbrand (118 Punkte)
  • Leandra Herbst (92 Punkte)
  • Lloyd Krauße (73 Punkte)
  • Julia Schneitler (117 Punkte)
  • Noren Matysiak (160 Punkte)

So wurden von den Judokas des TV Friesen Walkenried insgesamt 10 Auszeichnungen erreicht: 3 gelbe Kängurus, 4 rote Füchse, 1 grüne Schlange, 1 blauer Adler und 1 brauner Bär erkämpft worden. Die Auszeichnungen (Aufnäher und Urkunden) erhalten die Safari-Kids nach den Herbstferien beim Training.

Was ist eine Judo-Safari?

Eine Judo-Safari ist ein sportlich-kreativer Wettbewerb des Deutschen Judobundes, der sich aus den Disziplinen Leichtathletik (Laufen, Springen, Werfen), einem musischen Teil (die Kinder malen ein Bild zum Thema Zweikampf, die Jugendlichen haben die Möglichkeit zu fotografieren oder Texte zu schreiben) und einem Zweikampfturnier zusammensetzt. Da ist niemandem vorgeschrieben was zu machen ist – es sollte nur irgendwas mit dem Judo zu tun haben.

Der Wettkampf wird als Japanisches Turnier mit Haupt- und Trostrunde durchgeführt, so dass jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, mindestens zweimal zu kämpfen. In den einzelnen Disziplinen erhalten die Kinder und Jugendlichen je nach erbrachter Leistung Punkte, die in Ergebnislistenlisten übertragen werden. Diese werden danach durch den Deutschen Judobund in Frankfurt überprüft. Je nach erreichter Gesamtpunktzahl erhält jeder Teilnehmer ca. 1-2 Wochen nach der Veranstaltung eine schöne Urkunde und einen tollen Stoff-Aufnäher entsprechend seiner Leistungsklasse.

Advertisements

Über Michael Reinboth

Schatzmeister und Vorstandsmitglied des Vereins "Wir Walkenrieder e.V."

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Vier Monate Walkenrieder Nachrichten – ein (kurzer) Jahresrückblick « Walkenrieder Nachrichten - 30. Dezember 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: